10 Mil­li­ar­den Eu­ro: Um­satz mit Bio­pro­duk­ten steigt

Deut­sche Bau­ern wol­len vom wach­sen­den Ge­schäft mit öko­lo­gisch er­zeug­ten Le­bens­mit­teln stär­ker pro­fi­tie­ren

Eichsfelder Tageblatt - - ERSTE SEITE - Von Klaus Tscharn­ke

Ob Ge­mü­se vom Bau­ern um die Ecke oder Kar­tof­feln aus Ägyp­ten – im­mer mehr Ver­brau­cher grei­fen zu Bio-le­bens­mit­teln. 2017 ha­be der Bio­um­satz mit ei­nem An­stieg von 5,9 Pro­zent erst­mals 10 Mil­li­ar­den Eu­ro über­schrit­ten, be­rich­te­te der Vor­sit­zen­de des Bun­des Öko­lo­gi­scher Land­wirt­schaft, Fe­lix Prinz zu Lö­wen­stein.

Nürnberg. In Deutsch­land ist ein En­de des Bio­booms nicht ab­seh­bar. Nach ei­nem er­neut kräf­ti­gen Um­satz­plus rech­nen Bran­chen­ex­per­ten auch für das lau­fen­de Jahr mit ei­nem kräf­ti­gen Wachs­tum mit öko­lo­gisch er­zeug­ten Le­bens­mit­teln und Ge­trän­ken.

Im Jahr 2017 ha­be der Bio­um­satz mit ei­nem An­stieg von 5,9 Pro­zent erst­mals 10 Mil­li­ar­den Eu­ro über­schrit­ten, be­rich­te­te der Vor­sit­zen­de des Bunds Öko­lo­gi­scher Land­wirt­schaft (BÖLW), Fe­lix Prinz zu Lö­wen­stein, vor Be­ginn der Na­tur­kost­mes­se Bio­fach in Nürnberg.

In­zwi­schen hält nach Ein­schät­zung des Ver­bands­chefs auch die Aus­wei­tung der Öko­an­bau­flä­che mit der stark stei­gen­den Nach­fra­ge nach Bio­pro­duk­ten Schritt. So sei der Um­fang der öko­lo­gisch be­wirt­schaf­te­ten Äcker und Wei­den im Vor­jahr um 10 Pro­zent auf 1,375 Mil­lio­nen Hekt­ar ge­stie­gen.

„8,2 Pro­zent der ge­sam­ten land­wirt­schaft­li­chen Flä­che be­wirt­schaf­ten da­mit Deutsch­lands Bi­o­bau­ern. Je­der zehn­te Hof macht Bio“, sag­te zu Lö­wen­stein. Deutsch­land er­le­be end­lich ei­ne „star­ke Um­stel­lungs­dy­na­mik“. Vom an­hal­ten­den Bio­boom pro­fi­tie­ren vor al­lem Su­per­märk­te und Dis­coun­ter. Mit ei­nem Um­satz von 5,93 Mil­li­ar­den Eu­ro lag der Bio­markt­an­teil des Le­bens­mit­tel­ein­zel­han­dels 2017 bei 59 Pro­zent, der des Na­tur­kost­han­dels – der Wie­ge der Bio­be­we­gung – mit 2,91 Mil­li­ar­den Eu­ro hin­ge­gen bei 29 Pro­zent, be­rich­te­tet der BÖLW. Da­bei ha­ben sich die Ge­wich­te wei­ter zu­guns­ten der Su­per­märk­te und Dis­coun­ter ver­scho­ben: Wäh­rend der Le­bens­mit­tel­ein­zel­han­del um 8,8 Pro­zent zu­leg­te, muss­te sich der Na­tur­kost­fach­han­del mit ei­nem Plus von 2,2 Pro­zent zu­frie­den ge­ben.

Auch Bun­des­agrar­mi­nis­ter Chris­ti­an Schmidt (CSU) setzt auf wei­te­res Wachs­tum des Öko­land­baus in Deutsch­land. „Bio ist längst kein Ni­schen­pro­dukt mehr“, sag­te der Csu-po­li­ti­ker. „Der deut­sche Bi­omarkt ist das ach­te Jahr in Fol­ge ge­wach­sen.“

Bäu­er­li­che Bio­land­wirt­schaft sol­le auch künf­tig im Mit­tel­punkt ste­hen, sag­te Schmidt. „Wir wer­den Pro­jek­te zur re­gio­na­len Wert­schöp­fung und Ver­mark­tung för­dern, da­mit ins­be­son­de­re die klei­nen und mitt­le­ren Un­ter­neh­men vom wach­sen­den

Je­der zehn­te Hof macht in­zwi­schen Bio. Fe­lix Prinz zu Lö­wen­stein, Bund Öko­lo­gi­sche Land­wirt­schaft

Markt pro­fi­tie­ren.“Uni­on und SPD ha­ben in ih­rem Ko­ali­ti­ons­ver­trag das Ziel for­mu­liert, bis 2030 ei­nen Ökoan­teil von 20 Pro­zent der Land­wirt­schafts­flä­che zu er­rei­chen.

Trotz des wei­te­ren Markt­wachs­tums der Bran­che zeich­nen sich auf der bis zum Sonn­abend dau­ern­den Na­tur­kost­mes­se in Nürnberg kei­ne grö­ße­ren Neu­hei­ten­trends ab. Neu sei le­dig­lich das stark ge­stie­ge­ne An­ge­bot an Öl­spe­zia­li­tä­ten aus Bio­an­bau und die An­rei­che­rung von Bio­le­bens­mit­teln mit Pro­te­inen, be­rich­te­te ei­ne Mes­se­spre­che­rin ges­tern.

Bei den Ge­schmacks­rich­tun­gen sei in die­sem Jahr in im­mer mehr Bio­ge­trän­ken das Ge­würz Kur­ku­ma an­ge­sagt. Im Na­tur­kos­me­tik­be­reich spiel­ten Na­tur­far­ben ei­ne im­mer grö­ße­re Rol­le.

Auf der Mes­se Bio­fach, die im Ver­bund mit der Na­tur­kos­me­tik­mes­se Vi­va­ness ver­an­stal­tet wird, wol­len bis Sonn­abend 2800 Her­stel­ler ih­re Pro­dukt­neu­hei­ten vor­stel­len. Das An­ge­bot reicht von Bio­mol­ke­rei­er­zeug­nis­sen über Obst, Ge­mü­se, Ge­trei­de- und Hül­sen­früch­te bis hin zu Ge­trän­ken aus bio­lo­gisch an­ge­bau­ten Er­zeug­nis­sen.

FO­TO: DPA

Im­mer mehr Men­schen kau­fen Bi­opro­duk­te – al­ler­dings öf­ter beim Dis­coun­ter als im Na­tur­kost­fach­han­del.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.