Hof­fen auf ei­ne Stra­te­gie­än­de­rung

Po­li­ti­ker­be­such beim Be­triebs­rat der ABB Au­to­ma­ti­on Pro­ducts Gm­bh

Eichsfelder Tageblatt - - REGIONALE WIRTSCHAFT - Von Frank Be­cken­bach

Göt­tin­gen. Die Durch­fluss­mess­ge­rä­te, be­son­ders für den Erd­öl- und Gas­markt, sind der­zeit welt­weit nicht mehr stark ge­fragt. Dies hat Aus­wir­kun­gen auf den Stand­ort von ABB Au­to­ma­ti­on Pro­ducts Gm­bh in Göt­tin­gen. Nun sind et­wa 100 Stel­len in der Pro­duk­ti­on in Göt­tin­gen in Ge­fahr. Ge­mein­sam wol­len die süd­nie­der­säch­si­schen Spd-gran­den Tho­mas Op­per­mann, Bern­hard Reu­ter, Rolf-ge­org Köh­ler und Gerd Hu­jahn den Stel­len­ab­bau ver­hin­dern.

Rück­läu­fi­ge Ein­nah­men im Be­reich Öl und Gas

Die Kon­zern­lei­tung des welt­weit ope­rie­ren­den Un­ter­neh­mens ABB (Asec Brown Bo­ve­ri) mit et­wa 130000 Mit­ar­bei­tern hat die Pro­duk­ti­on von Durch­fluss­mess­ge­rä­ten der ABB Au­to­ma­ti­on Pro­ducts Gm­bh in Göt­tin­gen aus wirt­schaft­li­chen Grün­den zur Dis­po­si­ti­on ge­stellt. Rück­läu­fi­ge Ein­nah­men im Markt­seg­ment Öl und Gas wer­den hier­für ver­ant­wort­lich ge­macht. „Wir ha­ben uns nun zum zwei­ten Mal mit dem Be­triebs­rat ge­trof­fen und wol­len für den Er­halt der Ar­beits­plät­ze kämp­fen“, sag­te der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Tho­mas Op­per­mann beim Be­such der Fir­men­räu­men an der Drans­fel­der Stra­ße 2, in­klu­si­ve ei­ner Be­triebs­füh­rung und ei­nem Blick in die ge­fähr­de­te Pro­duk­ti­on von Durch­fluss­mess­ge­rä­ten. Op­per­mann be­tont die of­fe­nen und kon­struk­ti­ven Ge­sprä­che mit der Stand­ort­lei­tung und dem Be­triebs­rat. „Wir hof­fen auf ei­ne Än­de­rung der Stra­te­gie des Kon­zerns.“Die ho­he Qua­li­tät der Ar­beit und die sehr gu­te Aus­bil­dung der Mit­ar­bei­ter sei ein sehr star­kes Ar­gu­ment für Göt­tin­gen.

Lei­tung und Be­triebs­rat sind sich ei­nig

Göt­tin­gens Ober­bür­ger­meis­ter Rolf-ge­org Köh­ler be­ton­te das be­son­ders po­si­ti­ve Um­feld, von der Ver­kehrs­an­bin­dung bis zum Mea­su­re Val­ley, und sieht in der Ei­nig­keit von Lei­tung und Be­triebs­rat, dass das Un­ter­neh­men noch wirt­schaft­li­cher wer­den müs­se, ein durch­aus po­si­ti­ves Si­gnal.

„Die Hu­man Re­sour­ces soll­ten für den Kon­zern von es­sen­zi­el­ler Be­deu­tung sein“, sag­te Land­rat Reu­ter; und „der Kon­zern müs­se sich auch sei­ner so­zia­len Ver­ant­wor­tung be­wusst sein“, er­gänz­te der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Gerd Hu­jahn. Die Po­li­tik zie­he an ei­nem Strang, be­ton­te Op­per­mann, und es sei ent­schei­dend, dass nun schnell wie­der schwar­ze Zah­len ge­schrie­ben wür­den. „Und die Erd­öl­in­dus­trie könn­te ja wie­der Fahrt auf­neh­men – und wir wol­len für den Be­triebs­rat der ABB für po­li­ti­sche Rü­cken­de­ckung sor­gen.“

Da­für ha­ben sich der Abb-be­triebs­rats­vor­sit­zen­de Tho­mas Ah­rens und sei­ne Kol­le­gen Un­ter­stüt­zung ge­holt. Ein Un­ter­neh­mens­be­ra­ter aus Dres­den hat ein Kon­zept für den Er­halt der Pro­duk­ti­on der Durch­fluss­mess­ge­rä­te in Göt­tin­gen auf­ge­stellt, das auch schon mit der Be­triebs­lei­tung dis­ku­tiert wird. „Die Un­ter­stüt­zung aus der Po­li­tik freut uns und hilft uns sehr“, sagt Ah­rens.

Im Jahr 2018 wird aber in je­dem Fall ei­ne Ent­schei­dung zum Stand­ort Göt­tin­gen und da­mit über den Ver­bleib der Pro­duk­ti­on in Süd­nie­der­sach­sen ge­fällt wer­den, dar­über sind sich al­le Be­tei­lig­ten ei­nig.

Wir hof­fen auf ei­ne Än­de­rung der Stra­te­gie des Kon­zerns. Tho­mas Op­per­mann, Spd-bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter

Die Un­ter­stüt­zung aus der Po­li­tik freut uns und hilft uns sehr. Tho­mas Ah­rens, Be­triebs­rats­vor­sit­zen­der ABB

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.