Wach­wech­sel auf dem Mu­se­ums­schiff

Eichsfelder Tageblatt - - NIEDERSACHSEN -

Erst­mals in sei­ner Ge­schich­te be­kommt das Mu­se­ums­schiff „Cap San Die­go“an der Ham­bur­ger Über­see­brü­cke mit Ann-kath­rin Cor­ne­li­us ei­ne Frau als Che­fin. Nach 13 Jah­ren ver­ab­schie­det sich Ka­pi­tän Jens We­ber in den Ru­he­stand. „Nach 100 Fahr­ten mit 50 000 Pas­sa­gie­ren schei­de ich durch­aus mit ei­nem wei­nen­den und ei­nem la­chen­den Au­ge und über­ge­be das Schiff gern an die nächs­te Ge­ne­ra­ti­on“, sag­te We­ber am Mitt­woch. Die „Cap San Die­go“ist das größ­te, fahr­tüch­ti­ge Mu­se­ums-fracht­schiff der Welt. Ei­ne Cr­ew und 45 eh­ren­amt­li­che See­leu­te im Ru­he­stand hal­ten sie mit viel En­ga­ge­ment in Schuss. Die „Cap San Die­go“ist das letz­te noch er­hal­te­ne Schiff ei­ner Se­rie von sechs schnel­len Stück­gut­frach­tern, die 1961/62 für die Ree­de­rei Ham­burg Süd ge­baut wur­den und bis En­de 1981 vor­zugs­wei­se nach Süd­ame­ri­ka ge­fah­ren sind. Seit 1988 ist die „Cap San Die­go“ein Mu­se­ums­schiff, seit 2003 zu­dem ma­ri­ti­mes Denk­mal und schwim­men­des Ho­tel.

FO­TO: DPA

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.