Aus­nah­me­ta­lent!

Hans J. Weg­ner, der Mas­ter of Chairs

Elle Decoration (Germany) - - INHALT -

Ein Stuhl ist erst dann ein Stuhl, wenn sich je­mand dar­auf­setzt“war sei­ne De­sign-De­vi­se. Mit die­sem prag­ma­ti­schen An­satz – und ei­nem her­aus­ra­gen­den Ge­spür für Holz – wur­de er zum „Mas­ter of the Chair“des 20. Jahr­hun­derts! Ein Ti­tel, den sich der dä­ni­sche Mö­bel­de­si­gner Hans Jør­gen­sen Weg­ner wirk­lich ver­dient hat. Denn nicht we­ni­ge von sei­nen über 500 Stuhl-Ent­wür­fen sind zu Klas­si­kern ge­wor­den, die bis heu­te vor­wie­gend von Carl Han­sen & Søn lie­be­voll her­ge­stellt wer­den. Als Sohn ei­nes Schuh­ma­chers mach­te Weg­ner zu­nächst ei­ne Tisch­ler­leh­re, be­vor er Ar­chi­tek­tur an der Kunst­ge­wer­be­schu­le in Ko­pen­ha­gen stu­dier­te. 1943 er­öff­ne­te er dann sein ei­ge­nes De­sign­stu­dio. Um schon 1949 mit dem „Wish­bo­ne Chair“, in­spi­riert von der chi­ne­si­schen Ming-Dy­nas­tie, ei­ne ech­te Iko­ne zum Sit­zen zu schaf­fen! Wei­che For­men, fei­ne hand­werk­li­che De­tails, sub­ti­le Ele­ganz – zwar soll­ten sei­ne Ent­wür­fe nicht be­ein­dru­cken, son­dern die­nen. Au­ßer­ge­wöhn­lich schön sind sie trotz­dem!

Oben: „Mas­ter of the Chair“Hans J. Weg­ner. Rechts: Den „Shell Chair“aus form­ge­press­tem Schicht­holz ent­warf er 1963 für Carl Han­sen & Søn. Ab 2315 €

Oben: Sitz-Meis­ter­wer­ke: „CH25“, ab 2831 €. „CH22“, ab 2294 €. Stüh­le „CH26“, ab 1147 €, und „CH23“, ab 759 € (v. l. n. r.). Links: Der „Wish­bo­ne Chair“, ab 777 €

Oben: Weg­ner leb­te mit sei­nen Mid­cen­tu­ry-Ent­wür­fen in Ja­e­gers­borg, nörd­lich von Ko­pen­ha­gen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.