Bit­te run­ter­schal­ten!

Der Slow-Li­ving-Gui­de für da­heim

Elle Decoration (Germany) - - INHALT -

Zu Hau­se blei­ben kann ge­nau­so ent­span­nend sein wie ein Ur­laub? Kann es! Wenn wir nach den neu­en „Slow Li­ving“-Re­geln woh­nen. Denn die set­zen auf na­tür­li­che Lang­sam­keit. Und auf das schö­ne Ge­fühl, im Hier und Jetzt genau zur rich­ti­gen Zeit am rich­ti­gen Ort zu sein. Der ent­schleu­nig­te Look holt die wei­te Welt (op­tisch) nach Hau­se. Und setzt auf pu­re Leich­tig­keit, auch beim De­ko­rie­ren. Wie die­ser Le­bens­stil un­an­ge­strengt, aber nicht will­kür­lich wirkt, ver­ra­ten wir hier:

1. NA­TÜR­LICH­KEIT

Der ent­schleu­nig­te Look setzt auf Wär­me, wei­che Hap­tik und lei­se Tö­ne: Lei­nen­stof­fe in ge­deck­ten Far­ben – von Bei­ge bis Grau – wer­den zu Vor­hän­gen und Be­zü­gen für So­fas und Bo­den­kis­sen (wie von Kar­de­len oder So­cie­ty). Da­zu pas­sen Bast­tep­pi­che in Wüs­ten­sand-Far­ben und Rat­t­an­ge­flecht in schlich­ten For­men, zum Bei­spiel für Lam­pen­schir­me (wie von Ay Il­lu­mi­na­te) oder Cof­fee­ta­bles (wie von Ti­ne K Ho­me). In Ke­ra­mik­va­sen ar­ran­giert: ge­trock­ne­tes Pam­pas­gras, Baum­wol­le oder Sil­ber­ta­ler im Seven­ties-Look. Tro­pi­sche Pflan­zen und Kak­te­en se­hen in dunk­len, hand­ge­ar­bei­te­ten Ton­töp­fen be­son­ders schön aus.

2. HAND­WERK & FOLK­LO­RE

Der neue Eth­no-Chic ver­sam­melt Selbst­ge­mach­tes aus al­ler Welt. Er liebt das Spiel mit ed­len Sou­ve­nirs von Ba­li bis Ma­rok­ko, wie Ke­ra­mik, mund­ge­bla­se­nes Glas und Be­ni-Ou­rain-Tep­pi­che, Ikat-Mus­ter auf Kelim­kis­sen und Ma­kra­mee-Wand­schmuck. Wich­tig für ein ed­les Ge­samt­bild die­ses Bo­he­mi­an- Sty­les sind Stü­cke mit kla­ren Li­ni­en da­zwi­schen wie ein klas­si­sches Lei­nen­so­fa (et­wa von Ger­va­so­ni). Und: wei­ße Wän­de!

3. LICHT & LUFT

Der ent­schleu­nig­te Stil führt un­ge­zwun­gen vor, wie „ge­müt­lich“und „mo­dern“zu­sam­men­pas­sen. Licht ist da­für am wich­tigs­ten, ob mit Ker­zen oder durch meh­re­re klei­ne Licht­quel­len im Raum. Und bei der Wahl der Mö­bel­stü­cke kön­nen wir auch ent­span­nen: Denn ers­tens tut viel Frei­raum gut. Und zwei­tens pas­sen zeit­lo­se Klas­si­ker wun­der­bar da­zu – am liebs­ten aus war­mem Holz wie Hans J. Weg­ners Stuhl-Iko­nen für Carl Han­sen & Søn.

4. FE­RI­EN-FEE­LING

Wä­re die­ser Stil ei­ne Jah­res­zeit, dann ganz si­cher der Som­mer! Denn sei­ne Stim­mung ist gut ge­launt, ge­las­sen und non­cha­lant: Kis­sen lie­gen im Mix auf dem So­fa, die De­cke auf dem Bett ist halb zu­rück­ge­schla­gen, Bü­cher sta­peln sich auf dem Bo­den, und der be­que­me Lei­nen­ses­sel zeigt klei­ne Knit­ter­fal­ten – ge­ra­de so, als hät­te man bis eben noch hier Pau­se ge­macht. Mo­der­ne Hip­pie-Ho­tels wie die „Ca­sa Cook“auf Kos und Rho­dos sind das Stil­vor­bild.

5. RUND­UM-GE­NUSS

Ob aus­ge­dehn­tes Früh­stück oder Pick­nick auf dem Bal­kon: Der mit Lei­nen und Ke­ra­mik­ge­schirr ge­deck­te Tisch ge­hört un­be­dingt zu die­sem „Slow Li­ving“-Look. Läs­sig-me­di­ter­ran ist auch das Es­sen: Ei­ne gro­ße Schüs­sel Pas­ta oder Cous­cous, aus der sich ein­fach je­der nimmt, steht in der Mit­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.