Spel­le wie­der mit Al­ter­na­ti­ven

Sonn­tag ge­gen Gif­horn mit min­des­tens 14 ge­sun­den Spie­lern

Ems-Zeitung - - EMSLANDSPORT - Von Uli Men­trup

Die per­so­nel­le Si­tua­ti­on hat sich beim SC Spel­leVen­haus leicht ent­spannt. „Wir ha­ben wie­der ein paar Al­ter­na­ti­ven“, stellt der Trai­ner des ems­län­di­schen Fuß­ball-Ober­li­gis­ten, Se­bas­ti­an Rött­ger, vor dem Heim­spiel am Sonn­tag um 15 Uhr ge­gen den MTV Gif­horn fest.

SPEL­LE. Bei der un­glück­li­chen 0:1-Nie­der­la­ge zu­letzt beim VfL Ol­den­burg ver­füg­te der Spel­ler Coach „ge­ra­de über 11,5 ge­sun­de Spie­ler“. Jetzt hat sich das La­za­rett ein we­nig ge­lich­tet. Min­des­tens 14 Ak­teu­re ste­hen Sonn­tag zur Ver­fü­gung. Es könn­ten so­gar noch mehr wer­den, wenn auch Phil­ipp El­fert, der leicht an­ge­schla­gen ins Ol­den­burg-Spiel ge­gan­gen war, dann aus­ge­wech­selt wer­den muss­te und in die­ser Wo­che nur Lauf­ein­hei­ten ab­sol­vier­te, so­wie Jan­nik Land­wehr mit­wir­ken kön­nen. Doch Rött­ger denkt dar­über nach, bei­de Spie­ler noch ein­mal zu scho­nen. Da­ge­gen kann Ar­tem Po­pov, der leicht mit dem Fuß um­ge­knickt war, wohl wie­der mit­mi­schen.

Stim­mung bes­ser

„Die Stim­mung war bes­ser“, re­gis­trier­te Rött­ger, der wei­ter auf Ma­ik Rök­ker und Yan­nic Such­an­ke (bei­de Kreuz­band­riss) ver­zich­ten muss. Der Platz in den Ka­bi­nen wur­de vor dem Trai­ning zwar noch nicht eng, aber die Be­tei­li­gung war deut­lich grö­ßer. Rött­ger war froh, dass bei der Ein­heit am Mitt­woch mit der U23 zwei Teams in Mann­schafts­stär­ke ge­gen­ein­an­der an­tre­ten konn­ten.

Da die Spel­ler über viel­sei­ti­ge Ak­teu­re ver­fü­gen, bie­ten sich für Sonn­tag ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten. Da­bei will der Gast­ge­ber im Ge­trän­keHoff­mann-Sta­di­on auf je­den Fall das Spiel be­stim­men. Mit der Vor­stel­lung in Ol­den­burg zeig­te sich der Coach durch­aus ein­ver­stan­den. Es fehl­te nur der Tor­er­folg. Beim Trai­ning sorg­te er mit Tor­ab­schlüs­sen Wenn die Spel­ler ein Wört­chen mit­re­den wol­len, darf der Ab­stand zum Spit­zen­rei­ter Nort­heim (5 Punk­te) nicht viel grö­ßer wer­den. Der SCSV hat schon ge­gen die bes­ten fünf Teams ge­spielt, jetzt kommt mit Gif­horn ein Geg­ner, der noch ei­ne Po­si­ti­on vor dem Ach­ten aus dem Ems­land ran­giert.

Der Gast weist ei­nen Punkt mehr auf als der SCSV. Trai­ner Uwe Er­ken­bre­cher hat mit Ab­wehr­spie­ler Karsten Fi­scher ei­nen Ex-Pro­fi (Kiel, Wolfs­burg, Pa­der­born, Wup­per­tal) ge­holt. Mit vier Ge­gen­tref­fern ver­fügt der MTV ne­ben Ol­den­burg und Wun­storf über die sta­bils­te De­fen­si­ve. Be­son­ders ge­schmerzt hat Er­ken­bre­cher, der als Spie­ler auch für Wer­der Bre­men und Wat­ten­scheid so­wie als Trai­ner für Wolfs­burg, Je­na oder Fürth en­ga­giert war, die ein­zi­ge Sai­son­nie­der­la­ge. Am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de un­ter­lag sein Team ge­gen Schluss­licht Uphusen da­heim mit 0:1.

Fo­to: Scholz

Ein­satz ist Trumpf: Der SC Spel­le-Ven­haus – auf dem Fo­to mit Flo­ri­an Hoff (l.) und Da­ni­el Olt­hoff – er­war­tet am Sonn­tag den MTV Gif­horn. für Er­folgs­er­leb­nis­se.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.