Girth war be­reits im „Pa­ra­dies“

SV Meppen spielt heu­te in Je­na

Ems-Zeitung - - EMSLANDSPORT - Von Die­ter Kre­mer

„Pa­ra­dies“wird das Ge­biet ge­nannt, in dem das Sta­di­on des FC Carl Zeiss Je­na liegt. Dort will der Fuß­ball-Dritt­li­gist SV Meppen am heu­ti­gen Sams­tag (14 Uhr, live im MDR-Fern­se­hen) im Auf­stei­ger­du­ell punk­ten.

MEPPEN. Ges­tern mach­te sich der SV Meppen auf dem Weg nach Thü­rin­gen. Um 10 Uhr stand noch ein Ab­schluss­trai­ning auf dem Pro­gramm. Be­deu­te­te: kur­ze An­trit­te, Spie­len im Eck, Stan­dards, Ein­stu­die­ren von Pass- und Lauf­we­gen so­wie Tor­ab­schluss. Zwei St­un­den spä­ter ging es noch zum Stan­des­amt, weil Phy­sio­the­ra­peu­tin Ina Stil­ber am Frei­tag hei­ra­te­te, be­vor der SVM-Tross die et­wa fünf­ein­halb­stün­di­ge Fahrt nach Je­na auf sich nahm.

Hin­ter den Mep­penern lie­gen sie­ben von 38 Sai­son­spie­len, wo­bei das Team acht Punk­te vor­wei­sen kann. Von den ers­ten Geg­nern be­fin­den sich ak­tu­ell vier un­ter den ers­ten sechs der Ta­bel­le. „Die Auf­ga­ben wer­den trotz­dem nicht ein­fa­cher“, mahnt Trai­ner Chris­ti­an Neid­hart. Auch Ni­co Gra­na­tow­ski warnt da­vor, Je­na auf die leich­te Schul­ter zu neh­men: „Ich er­war­te ein kämp­fe­ri­sches Spiel“, so Mep­pens Links­au­ßen. Na­tür­lich wol­le man dort ge­win­nen, er­gänzt der 26-Jäh­ri­ge. Gra­na­tow­skis 2:1-Sieg­tor in Ros­tock be­scher­te Meppen den ers­ten Sieg in der 3. Li­ga und bis heu­te die ein­zi­gen Aus­wärts­to­re und -punk­te.

FCC noch oh­ne Heim­sieg

Seit dem letz­ten Spiel­tag liegt Je­na am Ta­bel­len­en­de. Vor­aus­ge­gan­gen war ei­ne 0:1-Nie­der­la­ge im Derby in Er­furt, das da­durch sei­nen ers­ten Sieg lan­de­te. Beim FCC war­tet man noch auf den ers­ten Heim­sieg. Nur drei To­re hat Je­na bis­lang er­zielt, fünf­mal blieb die Trup­pe von Coach Mark Zim­mer­mann oh­ne ei­ge­nen Tref­fer.

Sta­tis­ti­ken, die Mep­pens Trai­ner nicht über­be­wer­ten will. Je­na sei ein schwie­ri­ges Ka­li­ber, weil der FCC Druck ha­be, so Neid­hart. Wie er selbst die Par­tie an­ge­hen wird – ob ab­war­tend oder an­griffs­lus­tig –, woll­te er na­tür­lich nicht ver­ra­ten. Nur so viel: „So­lan­ge du noch nicht un­ten drin bist, liegt der Druck noch bei den an­de­ren, weil sie un­be­dingt ge­win­nen müs­sen.“Grund­sätz­lich sei er al­ler­dings nie­mand, der sich hin­ten rein­stellt und Dau­men drückt, dass es gut geht. „Son­dern wir ver­su­chen, in Je­na genau­so mu­tig zu spie­len wie in den Heim­spie­len.“

Zwei per­so­nel­le Hi­obs­bot­schaf­ten muss­te Je­na in die­ser Wo­che ver­kraf­ten. So zog sich Mat­thi­as Küh­ne in Er­furt ei­nen Bruch des Joch­bein­bo­gens zu. Da­mit fällt Je­nas er­fah­re­ner Rechts­ver­tei­di­ger de­fi­ni­tiv für meh­re­re Wo­chen aus. Hin­zu kam, dass Tim­my Thie­le nach sei­nem Der­by­ein­satz wie­der über die be­reits aus­ku­riert ver­mu­te­ten Rü­cken­pro­ble­me klag­te. Auch er wird mög­li­cher­wei­se ge­gen den SV Meppen nicht zur Ver­fü­gung ste­hen. Beim SVM fällt De­vann Yao mit Mus­kel­pro­ble­men aus.

SVM-Tor­jä­ger Ben­ja­min Girth weiß, wo im Ernst-Ab­be-Sport­feld in Je­na die To­re ste­hen. Im Tri­kot des VFC Plau­en er­ziel­te er bei Je­nas 4:2-Heim­sieg ge­gen Plau­en am 11. Au­gust 2013 bei­de Tref­fer für die Gäs­te.

Nur noch we­ni­ge Fans dürf­ten sich an das letz­te Auf­ein­an­der­tref­fen zwi­schen Meppen und Je­na er­in­nern. 7090 Ta­ge sind seit dem letz­ten Du­ell am 19. April 1998 ver­gan­gen. Je­na sieg­te da­mals vor 5500 Zu­schau­ern im Ems­land­sta­di­on durch To­re von Tho­mas Gerst­ner per Foul­elf­me­ter und Ro­bert Ko­cis mit 2:0. Ko­cis war zehn Mi­nu­ten vor dem En­de der Par­tie für den heu­ti­gen Coach und da­ma­li­gen Stür­mer Mark Zim­mer­mann ein­ge­wech­selt wor­den. Bei Je­na stand ein ge­wis­ser Ma­rio Ne­u­mann im Tor – heu­te CoTrai­ner beim SVM. Sein Mit­spie­ler da­mals war Bernd Schnei­der, der im fol­gen­den Som­mer erst zu Ein­tracht Frank­furt und 1999 zu Bay­er Le­ver­ku­sen wech­sel­te. Im Hin­spiel, als Paul Linz noch SVM-Coach war, hat­ten die Ems­län­der mit 1:2 ver­lo­ren. Meppen stieg am Sai­son­en­de aus der 2. Li­ga ab. Mehr zu dem Du­ell der Auf­stei­ger, den Li­ve­ti­cker so­wie ein Vi­deo­in­ter­view mit Ni­co Gra­na­tow­ski fin­den Sie auf noz.de

Fo­to: Wer­ner Scholz

Er weiß, wo im Ernst-Ab­be-Sport­feld in Je­na die To­re ste­hen: Mep­pens Tor­jä­ger Ben­ja­min Girth (in Weiß, Fo­to vom Pa­der­born-Spiel).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.