Töd­li­cher Be­triebs­un­fall auf der Mey­er Werft

51-Jäh­ri­ger stürzt bei La­ckier­ar­bei­ten zwölf Me­ter in die Tie­fe – Be­hör­den er­mit­teln – Un­ter­neh­men äu­ßert Mit­ge­fühl

Ems-Zeitung - - KREIS EMSLAND - Von Da­ni­el Gon­za­lez-Tep­per

PAPENBURG. Bei ei­nem Be­triebs­un­fall auf der Mey­er Werft in Papenburg ist ein Ar­bei­ter ums Le­ben ge­kom­men.

Wie die Po­li­zei mit­teil­te, stürz­te der 51-jäh­ri­ge Mann am spä­ten Mon­tag­abend bei La­ckier­ar­bei­ten in der Bau­dock­hal­le II am Rand des Docks et­wa zwölf Me­ter in die Tie­fe. Er ver­starb noch an der Un­fall­stel­le. Hin­wei­se auf ein Fremd­ver­schul­den am Tod des Man­nes, der aus Grie­chen­land stammt, gibt es nach An­ga­ben der Be­am­ten nicht. Den­noch ha­ben Po­li­zei und das Ge­wer­be­auf­sichts­amt Em­den die Er­mitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Zu mög­li­chen Er­geb­nis­sen konn­te ein Spre­cher der Be­hör­de ges­tern noch nichts sa­gen.

Nach An­ga­ben der Po­li­zei war der Mann ge­gen 22 Uhr aus bis­lang un­ge­klär­ter Ur­sa­che wäh­rend der Spät­schicht von der Dock­kan­te ins Bau­dock ge­stürzt. Die um­ge­hend ein­ge­setz­ten Ret­tungs­kräf­te, be­ste­hend aus Ret­tungs­dienst, Werk­feu­er­wehr und Po­li­zei, konn­ten nichts mehr für den Ver­un­glück­ten tun, heißt es in ei­ner Mit­tei­lung der Mey­er Werft.

Die Werft er­klär­te wei­ter, dass der 51-Jäh­ri­ge Mit­ar­bei­ter ei­ner Part­ner­fir­ma war. „Wir be­dau­ern den Tod des Mit­ar­bei­ters sehr, und un­ser Mit­ge­fühl gilt der Fa­mi­lie des Ver­stor­be­nen. Wir wer­den jetzt al­les da­für tun, die Po­li­zei bei den Er­mitt­lun­gen zu un­ter­stüt­zen, um die Un­fall­ur­sa­che schnellst­mög­lich zu er­mit­teln und die Um­stän­de des Un­glücks zu klä­ren“, wird Ge­schäfts­füh­rer Tho­mas Wei­gend in der Mit­tei­lung zi­tiert. Zu Spit­zen­zei­ten ar­bei­ten mehr als 6000 Ar­bei­ter an der Fer­tig­stel­lung ei­nes Kreuz­fahrt­schif­fes. Die Werft be­schäf­tigt et­wa 3300 ei­ge­ne Mit­ar­bei­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.