Ro­che-stand­ort Ba­sel

Feuerwehr-Magazin - - Fahrzeuge -

Seit den An­fän­gen der F. Hoff­mann-la Ro­che AG – meist kurz Ro­che ge­nannt – im Jahr 1896 ist Ba­sel der Haupt­sitz des Ro­che-kon­zerns. Ne­ben Kon­zern­lei­tung und Ver­wal­tungs­rat sind die Di­vi­sio­nen Phar­ma und Dia­gnostics auf dem Are­al di­rekt am Rhein an­ge­sie­delt. Au­ßer­dem be­fin­den sich hier wich­ti­ge glo­ba­le Zen­tren für die Er­for­schung und Ent­wick­lung neu­ar­ti­ger me­di­zi­ni­scher Lö­sun­gen. In Ba­sel so­wie am Stand­ort Kai­ser­augst ar­bei­ten über 11.000 Mit­ar­bei­ter – da­von 8.500 di­rekt un­ter­halb und in „Bau 1“. Das 41 Stock­wer­ke zäh­len­de Hoch­haus 178 Me­tern das höchs­te Bü­ro­ge­bäu­de der Schweiz. Sei­ne Gr­und­flä­che misst 94 x 37 Me­ter. Es wur­de 2015 of­fi­zi­ell über­ge­ben. „Bau 1“ist mit 178 Me­tern das der­zeit höchs­te Bü­ro­ge­bäu­de der Schweiz. Im Vor­der­grund ist be­reits das Fun­da­ment des neu­en, 205 Me­ter mes­sen­den Bü­ro­hoch­hau­ses zu se­hen.

Bis 2023 wird Ro­che rund 3 Mil­li­ar­den Schwei­zer Fran­ken (et­wa 2,7 Mil­li­ar­den Eu­ro) in den Stand­ort Ba­sel in­ves­tie­ren. So soll bis 2021 ne­ben dem jet­zi­gen „Bau 1“ein noch hö­he­rer Bü­ro­turm ge­baut wer­den: 205 Me­ter hoch, 50 Stock­wer­ke, Platz für 1.700 Bü­ro­ar­beits­plät­ze. Zahl­rei­che Ge­bäu­de wer­den ab­ge­ris­sen, an­de­re – wie das für die Feu­er­wehr und den me­di­zi­ni­schen Di­enst – wer­den oder wur­den schon neu ge­baut. So­mit kön­nen nach Ab­schluss der Ar­bei­ten auf dem Are­al am Rhein al­le der­zeit noch auf Miet­ob­jek­te ver­teil­ten Mit­ar­bei­ter auf dem his­to­risch ge­wach­se­nen Ge­län­de um die Gren­za­cher­stra­ße zu­sam­men­ge­führt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.