Flam­men­wer­tung ab­schaf­fen

Feuerwehr-Magazin - - Briefe - Me­di­en, Heft 3/2017, Sei­te 49 Mat­thi­as W. Mo­ritz, 51465 Ber­gisch Glad­bach

Ich fra­ge mich seit Jah­ren, war­um so vie­len Bü­chern in Re­zen­sio­nen im Feu­er­wehr-ma­ga­zin die „fünf­te Flam­me“ver­wei­gert wird. Das ein­ge­fah­re­ne Be­wer­tungs­sys­tem sagt im Grun­de nichts über die Qua­li­tät aus, denn ob ich „ein Buch ha­ben muss“, hängt wohl eher von den In­ter­es­sen und An­sprü­chen des Käu­fers ab. Wenn man – wie in Heft 3/2017 – zwei Bü­cher sehr po­si­tiv re­zen­siert, aber dann doch nicht die höchs­te Wer­tung ver­gibt, wird man als Le­ser nach­denk­lich.

Ich stim­me mit den Re­zen­sen­ten über­ein, dass man „Black­out“un­be­dingt le­sen soll­te – Ka­ta­stro­phen- und Zi­vil­schut­zFach­leu­ten ist die Pro­ble­ma­tik aber sehr be­kannt. Sie wer­den es sich ver­mut­lich nicht kau­fen.

Es wä­re da­her sinn­voll, die „Flam­men­wer­tung“ein­fach ab­ zu­schaf­fen. Der Käu­fer kann sich an­hand der Re­zen­si­on sehr wohl selbst ein Ur­teil bil­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.