Sehr um­sich­tig han­deln

Edos­sier Ers­te Hil­fe Fri­schen Sie Ihr Wis­sen zum The­ma Ers­te Hil­fe auf!

Feuerwehr-Magazin - - Service -

Wir bli­cken mit die­ser Übung nicht auf das The­ma In­klu­si­on von Be­hin­der­ten in der Feu­er­wehr. Es geht um Ein­satz­si­tua­tio­nen, die je­de Feu­er­wehr tref­fen kön­nen. Was vi­el­leicht mit dem Ein­satz­stich­wort „Ver­kehrs­un­fall mit Klein­bus“ge­mel­det wird, kann sich vor Ort als sehr kom­pli­zier­te La­ge er­wei­sen. Zum Bei­spiel dann, wenn es sich bei dem ver­un­fall­ten Fahr­zeug um ei­nen Be­hin­der­ten­trans­port­wa­gen (BTW) han­delt.

Kurz vor­weg

Die hier vor­ge­stell­te Übung kann schon mit ei­ner Grup­pe und bei­spiels­wei­se mit ei­nem Lösch­grup­pen­fahr­zeug (LF) 10 durch­ge­führt wer­den. Wir emp­feh­len je­doch, di­rekt ein zwei­tes Fahr­zeug mit ein­zu­bin­den. Je

Stär­ke und Aus­stat­tung

nach Grö­ße der Ein­heit kann die Übung auch noch­mal er­wei­tert wer­den: Bei­spiel­wei­se mit ver­miss­ten Per­so­nen, die ab­gän­gig sind (Ein­satz ei­ner Ret­tungs­hun­de­staf­fel) oder ein­ge­klemm­ten Pa­ti­en­ten.

Für ei­ne rea­lis­ti­sche, ernst­haf­te Übung emp­feh­len wir pro­fes­sio­nel­le Un­fall­dar­stel­ler, wel­che die Si­tua­tio­nen mit gro­ßer Ernst­haf­tig­keit durch­spie­len. Eben­so gilt es, bei­spiels­wei­se ei­ne Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on für die Nut­zung ei­nes BTW an­zu­fra­gen. An­sons­ten kann auch ein Mann­schafts­trans­port­fahr­zeug da­für ge­nutzt wer­den.

Eben­so wä­re es sinn­voll, die Übung mit ei­ner Un­ter­wei­sung be­zie­hungs­wei­se ei­nem kur­zen Vor­trag ei­ner Pfle­ge­kraft aus dem Be­reich der Le­bens­hil­fe oder ei­ner an­de­ren Be­hin­der­ten­ein­rich­tung zu be­gin­nen – oder an pas­sen­der Stel­le ein­zu­bau­en.

Eher sel­ten wird die Feu­er­wehr im Ein­satz-all­tag im Um­gang mit be­hin­der­ten Men­schen ge­for­dert. Das macht es um­so wich­ti­ger, die Ret­tungs­kräf­te da­für zu sen­si­bi­li­sie­ren. Die­se klei­ne Übung zeigt die Ret­tung von Pa­ti­en­ten mit Han­di­cap nach ei­nem Ver­kehrs­un­fall mit ei­nem Be­hin­der­ten­trans­port­wa­gen (BTW).

Zur La­ge: Nach dem Un­fall mit ei­nem Be­hin­der­ten­trans­port­wa­gen müs­sen Roll­stuhl­fah­rer und an­de­re Men­schen mit Be­hin­de­run­gen ver­sorgt wer­den.

Zu­nächst soll­ten Roll­stuhl­fah­rer, wenn mög­lich, in dem Un­fall­fahr­zeug be­treut und erst­ver­sorgt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.