Mehr Qua­li­tät in der Feu­er­wehr­aus­bil­dung

Feuerwehr-Magazin - - Service -

KO­LUM­NE

Stel­len Sie sich vor, Sie zie­hen in ei­ne neue Stadt und Ihr Au­to ist de­fekt. Nach wel­chen Kri­te­ri­en su­chen Sie ei­ne Werk­statt? Idea­ler­wei­se hat der Kum­pel oder Ar­beits­kol­le­ge ei­ne Emp­feh­lung für Sie, weil er da seit Lan­gem selbst re­pa­rie­ren lässt. Oder, man­gels Kum­pel mit Emp­feh­lung, kommt mög­li­cher­wei­se ei­ne Ver­trags­werk­statt in Fra­ge. „Da weiß man, was man hat“: Die Mar­ke steht für Qua­li­tät, die Meis­ter­brie­fe an der Wand zeu­gen von der Kom­pe­tenz der Mit­ar­bei­ter, die Iso-zer­ti­fi­zie­rung am Ein­gang be­ru­higt. So weit, so gut.

Über­tra­gen wir die­se Ana­lo­gie in den pri­va­ten Aus­bil­dungs­sek­tor bei den Feu­er­weh­ren. Schnell stel­len wir fest, dass es hier an Qua­li­tätsstan­dards, an Zer­ti­fi­zie­run­gen fehlt. Je­der kann Aus­bil­dungs­dienst­leis­tun­gen an­bie­ten. Grund­sätz­lich ist das nicht ver­kehrt. Aber die Feu­er­weh­ren müs­sen sich na­tür­lich schon fra­gen: Was ho­le ich mir da ins Haus be­zie­hungs­wei­se wor­auf las­se ich mich da ein?

Be­reits seit 2009 bie­tet Hea­vy Res­cue Ger­ma­ny Aus­bil­dung im Be­reich „Tech­ni­sche Hil­fe­leis­tung Schwer“/„thl Son­der­la­gen“an. Wir stel­len fest, dass die Be­reit­schaft der Feu­er­weh­ren, auch kom­mer­zi­el­le Aus­bil­dungs­dienst­leis­tun­gen in An­spruch zu neh­men, wächst. Ein­her­ge­hend wächst auch die Er­war­tungs­hal­tung der Feu­er­wehr-kund­schaft an die „Qua­li­tät“.

Doch wie er­ken­nen Sie hoch­wer­ti­ge Aus­bil­dung, die Sie bei den zahl­rei­chen Aus­bil­dungs­un­ter­neh­men er­hal­ten kön­nen? Wo­her wis­sen Sie, dass wir das kön­nen, was wir auf un­se­ren Web­sites und in Hoch­glanz­pro­spek­ten an­prei­sen? Wo­her wis­sen Sie, dass un­se­re Aus­bil­der über die not­wen- di­gen Qua­li­fi­zie­run­gen ver­fü­gen, um ihr um­fang­rei­ches Wis­sen fach­kom­pe­tent wei­ter­ge­ben zu kön­nen? Sind Sie bei den Aus­bil­dun­gen über­haupt ver­si­chert?

Sie könn­ten Feu­er­weh­ren fra­gen, die bei uns ei­ne Aus­bil­dung er­hal­ten ha­ben. Hof­fent­lich wer­den Sie er­fah­ren, dass wir gu­te Ar­beit ge­leis­tet ha­ben. Aber was ist mit den Qua­li­fi­ka­tio­nen der Aus­bil­der, was mit der Ver­si­che­rung?

Ein Feu­er­wehr-aus­bil­dungs­Qua­li­täts­sie­gel mit trans­pa­ren­ten Richt­li­ni­en und fes­ten Vor­ga­ben für den In­ha­ber wä­re gut, um un­se­re Kom­pe­tenz zu be­schei­ni­gen – zum Nut­zen der Feu­er­weh­ren! Ge­nau die­ses Ziel ver­folgt der 2017 von uns, zu­sam­men mit Dreh­lei­ter.in­fo, Feu­er­con, Feu­er­wehr­agen­tur und Fi­re­cir­cle ge­grün­de­te „Bun­des­ver­band Feu­er­wehr­aus­bil­dung e.v.“(ab­ge­kürzt BVFWA). Wir wol­len, dass sich Feu­er­weh­ren künf­tig auf aus­ge­zeich­ne­te Aus- und Fort­bil­dung ver­las­sen kön­nen. Wir wol­len für pri­va­te Aus­bil­der die Mög­lich­keit schaf­fen, ob­jek­ti­ve, „ge­prüf­te Qua­li­tät“an­zu­bie­ten.

Mit­glieds­un­ter­neh­men ver­pflich­ten sich, ei­nen ho­hen Qua­li­täts­maß­stab nach ei­nem fes­ten Re­gel­werk an ih­re Schu­lun­gen an­zu­le­gen; mit ei­ner Zer­ti­fi­zie­rung geht auch die Ver­ga­be des ge­plan­ten Sie­gels ein­her.

Mit der Grün­dung des Ver­bands so­wie der Ver­ab­schie­dung der Grund­sät­ze wur­de der ers­te, wich­tigs­te Schritt voll­zo­gen. Bis En­de 2018 soll der Ver­ga­be­pro­zess des Sie­gels fi­na­li­siert wer­den. Die­ser sieht ei­ne um­fang­rei­che Check­lis­te vor, die von un­ab­hän­gi­gen Prü­fern (vom Bun­des­ver­band be­stimmt) bei den Un­ter­neh­men ab­ge­ar­bei­tet wird. Nach be­stan­de­ner Prü­fung wird das Sie­gel er­teilt.

Be­leuch­tet wer­den da­bei – nach ak­tu­el­lem Stand – fol­gen­de Aspek­te: Qua­li­fi­ka­ti­on der Aus­bil­dungs­lei­tung, in­ter­ne Fort­bil­dung und Qua­li­fi­ka­ti­on der Trai­ner, ge­setz­li­che An­for­de­run­gen, Ri­si­ko­ma­nage­ment, das Cur­ri­cu­lum, Kun­den­zu­frie­den­heit, Zer­ti­fi­ka­te, Prü­fun­gen, Pro­zes­se so­wie die Wer­te­kul­tur.

Das Sie­gel als sicht­ba­rer Be­weis von „Qua­li­tät“ent­spricht den Wün­schen der Kun­den nach ei­nem Stan­dard. Bis­her konn­ten die Grün­dungs­mit­glie­der des BVFWA e.v. weit mehr als 10.000 Ein­satz­kräf­te, Füh­rungs­kräf­te, Aus­bil­der und Ein­satz­lei­ter von Feu­er­weh­ren zu­kunfts­ge­rich­tet aus­bil­den – und aus die­ser Er­fah­rung her­aus ha­ben wir die­se Initia­ti­ve ge­star­tet.

Die Mit­glied­schaft im Ver­band steht je­der na­tür­li­chen und ju­ris­ti­schen Per­son of­fen, die „Aus­bil­dung im Feu­er­wehr­be­reich“an­bie­tet. Sie ist Vor­aus­set­zung zur Er­lan­gung des ge­plan­ten Sie­gels.

Mit die­sem Vor­ha­ben ge­hen wir nun an den Start. Wir hof­fen auf ei­nen dy­na­mi­schen Pro­zess, bei dem die Kun­den bei ih­ren Di­enst­leis­tern Qua­li­tät ein­for­dern, und Di­enst­leis­ter ih­re Qua­li­tät auch be­wei­sen kön­nen. Der Bun­des­ver­band und wir, sei­ne Mit­glie­der, freu­en uns auf ei­nen span­nen­den Dia­log. Neh­men Sie die­sen mit uns auf!

Wir wol­len Aus­bil­dungs­an­bie­tern die Mög­lich­keit ge­ben, ob­jek­ti­ve, ,ge­prüf­te Qua­li­tät‘ an­zu­bie­ten.

vor. Au­ßer­dem

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.