WLF der WF Au­ru­bis (HH) auf Mer­ce­des An­tos 2245 plus Ab­roll­be­häl­ter-hoch­was­ser

Feuerwehr-Magazin - - Inhalt -

Mit ei­nem Wech­sel­la­der­fahr­zeug (WLF) ver­stärkt die Kup­fer­hüt­te Au­ru­bis in Ham­burg ih­ren Fuhr­park. Das Un­ter­neh­men (2.300 Mit­ar­bei­ter) ist mit sei­ner Werk­feu­er­wehr auch im Tuis-ver­bund (Trans­port-un­fal­lIn­for­ma­ti­ons- und Hil­fe­leis­tungs­sys­tem der che­mi­schen In­dus­trie) ak­tiv. Zu­sätz­lich zu ei­nem WLF auf MANFahr­ge­stell hat die Feu­er­wehr jetzt ei­nen Mer­ce­des in Di­enst ge­stellt. Der An­tos 2545 wur­de 2014 in zi­vi­ler Aus­füh­rung ge­baut und war zu­nächst als Leih­fahr­zeug un­ter­wegs. Au­ru­bis kauf­te es und ließ es bei KFB Jes­sen zum Feu­er­wehr­fahr­zeug um­bau­en. Das Ha­ken­sys­tem stammt von Pal- fin­ger. Auf­ge­sat­telt wer­den kön­nen je nach Be­darf die Ab­roll­be­häl­ter Lo­gis­tik, Hoch­was­ser, Ge­fahr­gut oder Was­ser/schaum. Da­mit wur­de nicht nur der Schutz auf dem Werks­ge­län­de im Stadt­teil Ved­del ver­bes­sert. Auf An­for­de­rung kann die Aus­rüs­tung für Tuis-ein­sät­ze bes­ser trans­por­tiert wer­den. Der Ab­roll­be­häl­ter Hoch­was­ser aus dem Hau­se Bör­ger ver­fügt über ei­ne Pum­pe, die pro St­un­de 900 Ku­bik­me­ter Was­ser för­dern kann. Der Ab­roll­be­häl­ter Stark­re­gen von Jerg ist mit meh­re­ren C- und F-pum­pen so­wie dem nö­ti­gen Schlauch­ma­te­ri­al be­stückt. Ener­gie lie­fert ein mit­ge­führ­ter 120-kva-strom­er­zeu­ger.

[5296] Fo­to: Jann

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.