Was­ser bei Brand ei­nes Stroh­l­a­gers knapp

Feuerwehr-Magazin - - Nachrichten -

Jan­ne­by (SH) – Ei­ne rund 800 Qua­drat­me­ter gro­ße Hal­le mit Stroh in Jan­ne­by (Kreis Schles­wi­gF­lens­burg) be­ginnt ge­gen Mit­tag zu bren­nen. Als die Frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren Jan­ne­by und Jörl ein­tref­fen, steht ei­ne Hälf­te der Hal­le lich­ter­loh in Flam­men. Das Feu­er greift auch auf tro­cke­nes Gras auf dem Ge­län­de des land­wirt­schaft­li­chen Be­trie­bes über. Ein­satz­kräf­te lö­schen den Ve­ge- ta­ti­ons­brand, be­vor er sich wei­ter aus­brei­ten kann. Dann nimmt die Feu­er­wehr meh­re­re Roh­re am bren­nen­den Stroh­l­a­ger vor.

Pro­ble­me be­rei­tet die Lösch­was­ser­ver­sor­gung: In un­mit­tel­ba­rer Nä­he zur Brand­stel­le be­fin­det sich nur ein Hy­drant, der nicht ge­nü­gend Was­ser lie­fert. Da­her müs­sen die Ein­satz­kräf­te ei­ne Schlauch­lei­tung über meh­re­re hun­dert Me­ter zu ei­nem wei­ter ent­fern­ten Hy­dran­ten ver­le­gen. Land­wir­te brin­gen mit Gül­le­wa­gen zu­sätz­li­ches Lösch­was­ser an die Brand­stel­le. Zur Un­ter­stüt­zung der auf­wän­di­gen Lösch­ar­bei­ten wer­den die Weh­ren Sol­le­rup, Jörl, Eg­ge­bek, Sü­der­hack­stedt so­wie die FF Vi­öl aus dem Nach­bar­kreis Nord­fries­land alar­miert.

Ein Bag­ger ent­fernt die Blech­plat­ten samt Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge vom Dach, da­mit die Feu­er­weh­ren die bren­nen­den Stroh­bal­len in der Hal­le lö­schen kön­nen. Spä­ter müs­sen die­se ins Freie ge­bracht und dort aus­ein­an­der­ge­zo­gen wer­den, um die Glut­nes­ter im Stroh ab­zu­lö­schen. Au­ßer den Bal­len ver­bren­nen auch gro­ße Men­gen Fut­ter­vor­rä­te. Die Lösch­ar­bei­ten dau­ern bis zum Abend. Der Scha­den liegt im sechs­stel­li­gen Be­reich.

Ei­ne mit Stroh und Fut­ter ge­füll­te La­ger­hal­le brennt fast völ­lig aus. Ein Bag­ger hat das Dach ge­öff­net, da­mit die Feu­er­wehr auch ins In­ne­re lö­schen kann. Fo­to: Iwer­sen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.