Zum rich­ti­gen Aus­leuch­ten von Ein­satz­stel­len

Feuerwehr-Magazin - - Service -

Be­ginnt mit dem Auf­bau der Be­leuch­tung recht­zei­tig, nicht erst, wenn es ganz dun­kel ist. Ach­tet dar­auf, we­der ei­ge­ne Ein­satz­kräf­te noch an­de­re Ver­kehrs­teil­neh­mer zu blen­den. Schat­ten und Blen­dung las­sen sich durch mög­lichst hoch ge­le­ge­ne Licht­quel­len (Sta­ti­ve, Licht­mas­ten, Dreh­lei­tern) ver­rin­gern. Si­chert auf­ge­stell­te Sta­ti­ve durch Leit­ke­gel/blitz­leuch­ten ge­gen Um­fah­ren und spannt sie im­mer ab, um sie ge­gen Um­fal­len (durch Wind oder An­sto­ßen) zu si­chern. Ach­tet beim Auf­stel­len von Sta­ti­ven und Aus­fah­ren von Licht­mas­ten auf Hin­der­nis­se wie Stro­mund Ober­lei­tun­gen, Brü­cken oder Vor­dä­cher. Stellt Sta­ti­ve nur auf trag­fä­hi­gen und ebe­nen Un­ter­grün­den auf, da­mit sie nicht ein­sin­ken und um­fal­len kön­nen. Ver­wen­det nur zu­ge­las­se­ne Leucht­mit­tel und Ka­bel und ach­tet auf den not­wen­di­gen Ex-schutz. Vor­sicht bei Ge­wit­ter! Das me­tal­le­ne Sta­tiv oder der Licht­mast wir­ken wie ein Blitz­ab­lei­ter. Beim Aus­leuch­ten ei­ner Lan­de­flä­che für Hub­schrau­ber muss die Be­leuch­tung flach, tief und blend­frei sein und in Rich­tung zum Lan­de­platz zei­gen (Kreuz). Hin­der­nis­se sind an­zu­leuch­ten. Tragt beim Auf- und Ab­bau der Ein­satz­stel­len­be­leuch­tung im­mer die kom­plet­te Per­sön­li­che Schutz­aus­rüs­tung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.