RW Sca­nia P320 4x4/gi­maex

Feuerwehr-Magazin - - Aus Den Wehren -

Als ei­nes der letz­ten Fahr­zeu­ge un­ter dem Mar­ken­na­men Gi­maex ent­stand in Wilns­dorf (NW) jetzt der ers­te RW in der Auf­bau­va­ri­an­te Gi­maex Plus (G Plus). Das Fahr­zeug wur­de an die Feu­er­wehr Va­len­cia (Spa­ni­en) aus­ge­lie­fert. Rea­li­siert wur­de der RW auf ei­nem all­rad­an­ge­trie­be­nen Sca­nia P320 CB 4x4 MHZ, Eu­ro 6 mit au­to­ma­ti­sier­tem Schalt­ge­trie­be (Rad­stand 3.700 mm) und ei­ner zu­läs­si­gen Ge­samt­mas­se von 16.000 kg. Ne­ben ei­nem Ge­ne­ra­tor (25 KVA) ist als Zug­ein­rich­tung ei­ne Rotz­ler-win­de TR 030/6 (Nenn­zug­kraft 50 kn; Seil­län­ge 60 m) ver­baut. Die Ge­rä­te­räu­me G1 und G2 sind mit neu­ar­ti­gen Dreh­wän­den aus­ge­stat­tet. Durch ei­ne ab­senk­ba­re La­ge­rung kann die auf dem Dach ge­la­ger­te Lei­ter vom Bo­den aus ent­nom­men wer­den. An der Auf­bau­stirn­wand vor dem Ge­rä­te­raum G2 ist ein hy­drau­lisch aus­fahr­ba­rer und elek­trisch ver­stell­ba­rer Licht­mast mit vier Led-schein­wer­fern mon­tiert. Da­ne­ben sind ein Rück­fahr­vi­deo­sys­tem so­wie ei­ne LEDVer­kehrs­warn­an­la­ge vor­han­den.

Nach den Lösch­fahr­zeu­gen (LF/ HLF/GTLF) und den Dreh­lei­tern sind so­mit nun auch Rüst- und Ge­rä­te­wa­gen in die­ser Auf­bau­va­ri­an­te er­hält­lich. Da­bei wird der G PlusAuf­bau un­ab­hän­gig vom Fahr­ge­stell­her­stel­ler an­ge­bo­ten. Au­ßer auf MAN und Mer­ce­des sind bis­her schon un­ter­schied­li­che Fahr­zeug­ty­pen auf Sca­nia, Vol­vo und Re­nault ge­baut wor­den. Die Feu­er­wehr Va­len­cia hat be­reits ei­nen An­schluss­auf­trag für ein HLF in spa­ni­scher Aus­füh­rung mit 3.000 l Lösch­was­ser er­teilt. Fahr­ge­stell wird ein Mer­ce­des Ate­go 1530 (Eu­ro 6) wer­den. Die­ses wird je­doch vom Gi­ma­exNach­fol­ger Itur­ri aus­ge­lie­fert.

Fo­to: Gi­maex

Den ers­ten RW in der Auf­bau­va­ri­an­te G Plus lie­fer­te Gi­maex an die Feu­er­wehr Va­len­cia auf ei­nem Sca­nia P320 4x4.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.