Wir las­sen uns an nur ei­nem Nach­mit­tag sehr gern vom Ge­gen­teil über­zeu­gen“

Food and Travel (Germany) - - Stadtstrände -

WAR­SCHAU PO­LEN

Kaum je­mand wür­de er­war­ten, dass die Haupt­stadt Po­lens auch ei­nen Stadt­strand vor­wei­sen kann. Doch nach nur ei­nem Nach­mit­tag an der Weich­sel wis­sen wir: Die na­tür­li­chen Ufer ha­ben wun­der­vol­le Strän­de, und mit der Fäh­re kann man so­gar kos­ten­los zwi­schen ih­nen hin und her pen­deln. Am bes­ten star­tet man die Tour in Po­nia­tów­ka, von wo man ei­nen tol­len Blick auf die Sky­line der Stadt hat. Auch ein Aus­flug zum Strand bei Pły­ta De­s­a­ntu lohnt sich. Dort kann man Stand-up-Paddling ler­nen und das An­ge­bot der Food-Trucks ge­nie­ßen. Mit Glück ent­de­cken Sie die mo­bi­le Im­biss­bu­de na­mens Szer­d­e­lek. Be­stel­len Sie Gän­se­brust und Kas­z­an­ka (Grüt­z­wurst). +48-507-857720

KO­PEN­HA­GEN DÄ­NE­MARK

Im­mer wie­der wer­den die Men­schen in Skan­di­na­vi­en mit dem Ti­tel der „glück­lichs­ten Men­schen der Welt“aus­ge­zeich­net. War­um? In Ko­pen­ha­gen ist die Ant­wort schnell ge­fun­den: Die Food-Sze­ne ent­wi­ckelt sich ra­send schnell, das Le­ben in der Stadt flo­riert und da­zu gibt es ein­zig­ar­ti­ge Strän­de. Vom 11. Mai bis zum 17. Sep­tem­ber fin­det das Hun­dested Sand Sculp­tu­re Fes­ti­val statt, bei dem in­ter­na­tio­na­le Künst­ler mit ih­ren Wer­ken aus Sand be­geis­tern. Be­su­chen Sie auch den zwei Ki­lo­me­ter lan­gen Ama­ger-Strand. Im Nor­den lo­cken die Dü­nen, im Sü­den kann man über die Pro­me­na­de schlen­dern oder Ki­tesur­fen ler­nen. Un­ver­zicht­bar: ein Stopp im Re­stau­rant Fleisch. Slag­ter­bo­der­ne 7, +45-61681419, fleisch.dk

AN­TA­LYA TÜR­KEI

Im Au­gust klet­tert das Ther­mo­me­ter auf über 33 Grad, die Son­ne scheint gu­te 14 St­un­den am Tag, und kein Re­gen ist in Sicht. Da­zu ist An­ta­lya die größ­te Stadt am Mit­tel­meer – per­fekt für ei­nen kom­bi­nier­ten Stadt- und Beach-Ur­laub. Ent­span­nen Sie am Konyaa­ti-Strand zwi­schen den Fel­sen von An­ta­lya und den Hän­gen des Bey­dağla­ri und ge­nie­ßen Sie un­be­dingt auch ei­ne Ab­küh­lung im Meer – hier an der tür­kis­far­be­nen Küs­te ist es ein­fach atem­be­rau­bend, auch wenn der Strand vol­ler Kie­sel­stei­ne ist. Ent­we­der mie­tet man ei­nen Lie­ge­stuhl oder man nimmt den Bus (LC-07) zum Sand­strand bei La­ra. Am Abend heißt es dann

Şe­re­fe (Prost) mit ei­nem nach Anis schme­cken­den Ra­ki im Se­ra­ser.

Kar­an­lik Sok 18, +90-242-2476015, se­ra­ser­re­stau­rant.com

BUDVA MON­TE­NE­GRO

Erst spa­zie­ren wir durch die Alt­stadt, de­ren his­to­ri­scher Kern mit Open-Air-Büh­nen auf­war­tet, auf de­nen abends Li­ve-Kon­zer­te statt­fin­den. Aber nicht nur mu­si­ka­lisch, son­dern auch was die Strän­de an­geht, wird für je­den Ge­schmack et­was ge­bo­ten. Et­was ver­steckt liegt Mo­gren, der wohl schöns­te Beach. Pi­za­na ist in der Nä­he der Stadt­mau­ern und da­mit leich­ter zu er­rei­chen. Von dort sieht man die we­ni­ger als ei­nen Ki­lo­me­ter ent­fern­te In­sel Sve­ti Ni­ko­la. Der Le­gen­de nach war sie frü­her über ei­ne Sand­bank mit Budva ver­bun­den, heu­te er­reicht man sie mit dem Boot. Nach ei­nem Bil­der­buch-Son­nen­un­ter­gang geht es zu­rück aufs Fest­land, wo im Ko­no­ba Sta­ri Grad ein groß­ar­ti­ges Ok­to­pus-Ra­gout war­tet.

Njego­se­va 12, +382-63-225410, ko­no­bas­tari­grad.me

HAM­BURG DEUTSCH­LAND

Ein Spa­zier­gang durch die Spei­cher­stadt, ein Ab­ste­cher zur Elb­phil­har­mo­nie so­wie ein Kiez-Be­such sind in der Han­se­stadt Pflicht. Doch ein we­nig ab­seits die­ser Pfa­de zeigt sich Ham­burg von ih­rer ge­müt­li­chen Sei­te. Wer ei­nen schö­nen Blick auf den Ha­fen sucht, ori­en­tiert sich Rich­tung Wes­ten und ge­nießt den Blick vom Al­tona­er Bal­kon auf die Köhl­brand­brü­cke und die gro­ßen Frach­ter aus al­ler Welt. Wei­ter geht es nach Övel­gön­ne zum wohl bes­ten Mat­jes­bröt­chen der Stadt di­rekt auf dem An­le­ger bei Nug­gis Elb­ka­te. Von dort sind es nur noch we­ni­ge Me­ter zum Elbstrand, den man ge­müt­lich ent­lang schlen­dern kann. Noch durs­tig oder hung­rig? Dann stop­pen Sie im Al­ten Lot­sen­haus – küh­le Drinks wer­den dort im Be­ach­club ser­viert, fang­fri­scher Fisch im Re­stau­rant.

Övel­gön­ne 13, +49-40-8800196, zum-al­ten-lot­sen­haus.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.