Ro­te-Be­te-Risot­to

FÜR 3–4 PER­SO­NEN

Food and Travel (Germany) - - Inhalt -

Statt Ro­te-Be­te-Blät­ter kann man für die­ses Re­zept auch Ba­by­spi­nat oder zar­ten Grün­kohl ver­wen­den. 4–5 mit­tel­gro­ße Ro­te-Be­teK­nol­len mit Blatt­grün

1 klei­ne Chiog­gia-Knol­le 1 klei­ne Gel­be-Be­te-Knol­le

1 TL Vi­n­ai­gret­te nach Be­lie­ben 1 gro­ße Scha­lot­te, fein ge­hackt 2 EL Oli­ven­öl 2 Knob­lauch­ze­hen, mit Meer­salz­kris­tal­len zu ei­ner gro­ben Pas­te zer­drückt

200 g Ar­bo­rio-Reis

4 EL Weiß­wein­es­sig

500 ml Ge­mü­se- oder Hüh­ner­brü­he

15 g Zie­gen­but­ter

4 EL Crè­me dou­ble

Oli­ven­öl zum Be­träu­feln Die Blät­ter der Ro­te-Be­te-Knol­len ab­tren­nen (da­bei ca. 2 cm Stän­gel be­hal­ten) und in Eis­was­ser le­gen. Die Knol­len im Gan­zen in ei­nen Topf ge­ben, mit Was­ser be­de­cken und 1 TL Meer­salz hin­zu­fü­gen. Zum Ko­chen brin­gen, Topf zur Hälf­te ab­de­cken, Hit­ze et­was her­un­ter­schal­ten und et­wa 45 Minuten bei ge­rin­ger Hit­ze sim­mern las­sen, bis die Be­te gar ist. Durch ein Sieb ab­gie­ßen, eis­kalt ab­schre­cken. Scha­le und Wur­zeln der Knol­len vor­sich­tig ent­fer­nen, da­bei am bes­ten Hand­schu­he tra­gen, da sie stark fär­ben.

Die Ro­te Be­te in ca. 1 cm gro­ße Wür­fel schnei­den. Nun die Chiog­gia-Knol­le und die Gel­be Be­te in dün­ne Schei­ben ho­beln, ge­trennt von­ein­an­der in je­weils ei­ne Schüs­sel ge­ben und mit Vi­n­ai­gret­te be­träu­feln.

Die ge­hack­ten Scha­lot­ten und das Oli­ven­öl in ei­nen Topf mit schwe­rem Bo­den ge­ben. 4 Minuten an­schwit­zen, bis die Zwie­beln weich, aber noch nicht ge­bräunt sind. Knob­lauch­pas­te hin­zu­fü­gen. Al­les un­ter Rüh­ren ca. 2 Minuten wei­ter­bra­ten. Reis hin­zu­fü­gen und un­ter Rüh­ren kurz mit­an­schwit­zen. Es­sig hin­zu­fü­gen und so lan­ge rüh­ren, bis die­ser ver­duns­tet ist.

Nach und nach die hei­ße Brü­he an­gie­ßen. Da­bei im­mer war­ten, bis sie voll­stän­dig vom Reis auf­ge­so­gen wur­de, dann er­neut mit Brü­he auf­fül­len. Even­tu­ell wird mehr Flüs­sig­keit be­nö­tigt als hier an­ge­ge­ben, in dem Fall ein­fach mit et­was hei­ßem Was­ser auf­fül­len. So­lan­ge wie­der­ho­len, bis der Reis gar, aber noch biss­fest ist – ein gu­tes Risot­to braucht et­wa 20 Minuten.

Nach 10 Minuten die Ro­teBe­te-Wür­fel hin­zu­fü­gen, Risot­to wie be­schrie­ben wei­ter ko­chen. So­bald der Reis al den­te ist, die But­ter un­ter­mi­schen, die Crè­me dou­ble hin­zu­fü­gen und den Topf vom Herd zie­hen. Ab­ge­deckt et­wa 5 Minuten ru­hen las­sen. Be­te-Blät­ter in spru­delnd ko­chen­dem Was­ser kurz blan­chie­ren, ab­gie­ßen, kalt ab­schre­cken, grob ha­cken und un­ter das Risot­to he­ben.

Das Risot­to auf tie­fe Tel­ler ver­tei­len, mit der ro­hen, ge­ho­bel­ten Be­te gar­nie­ren und mit et­was Oli­ven­öl be­träu­felt ser­vie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.