An­zie­hungs­kraft in­spi­rie­ren“

fotocommunity Magazin - - Portfolio | Gerhard Körsgen - Re­dak­ti­on Sa­bi­ne Schnei­der

Wie bist Du zur fc ge­kom­men und wel­che Funk­tio­nen schätzt Du be­son­ders?

Ar­ka­diy Kur­ta: Ich ha­be das ers­te Mal im Früh­jahr die­ses Jah­res mei­ne Bil­der in der fotocommunity ge­zeigt, und ich war sehr an­ge­nehm über­rascht, wie of­fen die Men­schen zu mei­ner Ar­beit wa­ren. Dies hat sich in den vie­len po­si­ti­ven Kom­men­ta­ren zu mei­nen Bil­dern aus­ge­drückt.

Holst du Dir An­re­gun­gen aus der fc?

Ar­ka­diy Kur­ta: Kei­ne Fra­ge, na­tür­lich schaue ich mir die Ar­bei­ten an­de­rer Fo­to­gra­fen an und ver­glei­che ih­re Art des Fo­to­gra­fie­rens. Und ich ent­de­cke im­mer wie­der enor­me Un­ter­schie­de, vie­le sind si­cher­lich auch in der Men­ta­li­tät des je­weils ei­ge­nen Her­kunfts­lan­des be­grün­det. Der Stil der deut­schen Fo­to­gra­fie in­ter­es­siert mich be­son­ders. Auch ha­be ich mich nicht ge­niert, Ide­en an­de­rer Fo­to­gra­fen zu über­neh­men, nur darf man na­tür­lich nicht sei­nen ei­ge­nen Stil ver­leug­nen. Es soll­ten im­mer In­spi­ra­tio­nen blei­ben, die den ei­ge­nen Still ver­voll­komm­nen.

Wie wür­dest Du den deut­schen Stil be­schrei­ben?

Ar­ka­diy Kur­ta: Der fo­to­gra­fi­sche Stil ist na­tür­lich nicht nur von der Kul­tur, son­dern im­mer auch vom Mo­dell ab­hän­gig. Und rus­si­sche Frau­en sind an­ders als deut­sche Frau­en. Vie­le deut­sche Fo­to­gra­fen be­nei­den mich um mei­ne hüb­schen Mo­del­le. Na­tür­lich ist auch die Ku­lis­se, Ar­chi­tek­tur und Na­tur in der Ukrai­ne völ­lig an­ders. West­li­che Frau­en sind hin­ge­gen nicht nur schön, son­dern in­di­vi­du­el­ler, sie ha­ben ein­fach ei­ne be­son­de­re Aus­strah­lung. Das in­spi­riert na­tür­lich, sich auf De­tails wie Hän­de oder Lip­pen zu kon­zen­trie­ren. In der deut­schen Fo­to­gra­fie wird da­her ger­ne auch mit Licht ex­pe­ri­men­tiert oder eher por­trä­tiert.

Hast Du fo­to­gra sche Vor­bil­der, und wenn ja, wel­che?

Ar­ka­diy Kur­ta: Ja, so ei­ni­ge. Wenn ich et­wa in Berlin bin, be­su­che ich im­mer wie­der das Mu­se­um mit den Wer­ken von Hel­mut New­ton. Und je­des Mal, wenn ich die Bil­der se­he, ha­be ich ei­ne an­de­re Wahr­neh­mung zu den In­hal­ten, und dies in­spi­riert mich auch im­mer wie­der für mei­ne ei­ge­nen Ar­bei­ten. Auch ha­be ich gro­ßen Re­spekt vor dem tsche­chi­schen Fo­to­gra­fen Jan Sau­dek, der für mich ein Eta­lon der Fo­to­kunst ist. Ich be­wun­de­re die Meis­ter­wer­ke von Ir­ving Penn – er ist für mich ein wah­rer ein Phi­lo­soph mit Ka­me­ra.

Zwei Schwes­tern Ok­to­ber 2014, Kiew, Ukrai­ne, Mo­dells: Ju­lia und Kse­nia.

Ka­me­ra: Ni­kon D700 Ob­jek­tiv: Ni­kon AF 2,8/ 80–200 mm ED Zu­be­hör: Re­flek­to­ren, Blit­ze, Dif­fu­so­ren, di­ver­se Hin­ter­grün­de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.