Fotoschule

fotocommunity Magazin - - Praxis | Fotoschule - Karl Stechl

Mor­gens und im spä­ten Abend­licht, mit­tags bei

strah­lend blau­em Him­mel, im Ne­bel oder

Schat­ten: Die Welt er­scheint uns im­mer wie­der in

ei­nem neu­en Licht. Was man ganz wört­lich neh­men

darf. Denn die Fär­bung des Lichts sorgt da­für, dass

ein an sich wei­ßer Ge­gen­stand bei ge­nau­er Be­trach-

tung mal röt­lich, mal bläu­lich oder an­der­wei­tig ver-

färbt er­scheint. In der Ma­le­rei wa­ren es vor al­lem die

Im­pres­sio­nis­ten, die das er­kann­ten: Sie mach­ten das

Licht und at­mo­sphä­ri­sche Be­din­gun­gen zum The­ma

ih­rer Ma­le­rei und zeig­ten, wie Licht Mo­ti­ve ve­rän-

dert. Vie­les da­von wird von un­se­rem Au­ge – oder

bes­ser: vom Seh­zen­trum in un­se­rem Ge­hirn – ni­vel-

liert, sonst wür­den wir uns in der Welt deut­lich

schlech­ter zu­recht­fin­den. Bei der Di­gi­tal­ka­me­ra

sorgt der Weiß­ab­gleich für „farb­neu­tra­le“Bil­der, was

meis­tens gut, im Ein­zel­fall aber auch mal we­ni­ger

gut funk­tio­niert. In die­ser Fol­ge der Fotoschule er-

fah­ren Sie al­les Wis­sens­wer­te über die Farb­wie­der-

ga­be von Di­gi­tal­ka­me­ras, über Farbsti­che, Weiß­ab-

gleich und ge­ziel­te Farb­steue­rung.

Aus­ge­hend von den un­ter „Bild­sti­le“er­wähn­ten Vor­ein­stel­lun­gen ist es bei fast al­len Ka­me­ras mög­lich, die Farb­sät­ti­gung ab­zu­sen­ken oder an­zu­he­ben. Mit dem An­he­ben der Farb­sät­ti­gung soll­te man (ana­log zum Schär­fen) vor­sich­tig sein, da die­ser Schritt in der spä­te­ren Bild­be­ar­bei­tung bes­ser zu steu­ern und zu­dem re­ver­si­bel ist. Im Zwei­fels­fall die Stan­dard­ein­stel­lung ver­wen­den. Das Glei­che gilt für die Farb­ton-ein­stel­lung (wenn vor­han­den), die z.b. Rot­tö­ne in Rich­tung Oran­ge oder Blau­tö­ne in Rich­tung Blau­grün ver­schiebt.

Farb­sät­ti­gung und Farb­ton

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.