Ple­xi­glas

Zu dem Ple­xi­glas noch ein Tipp:

fotocommunity Magazin - - Service | Aus Der Fc -

Wenn Du kla­re­re Spie­ge­lun­gen ha­ben möch­test, dann musst Du für den Un­ter­grund ein an­de­res Ma­te­ri­al ver­wen­den. Na­tür­lich kannst Du ei­nen ech­ten Spie­gel be­nut­zen, al­ler­dings wird dann die Spie­ge­lung zu krass, und un­ter Um­stän­den be­kommst Du Pro­ble­me mit dem Licht. Als wirk­lich sinn­voll und prak­tisch hat sich nach un­se­ren Er­fah­run­gen Ple­xi­glas er­wie­sen. Ple­xi­glas be­kommst Du im Bau­markt. Bes­ser wä­re noch, wenn Du ei­ne Werk­statt fän­dest, die Ple­xi­glas ver­ar­bei­tet. Dort be­kommst Du das Ma­te­ri­al für we­nig Geld als „Rest“. Wir ha­ben für die fol­gen­den Fotos Ple­xi­glas mit ei­ner Stär­ke von 5 mm ver­wen­det. Die Ab­schnit­te wa­ren ca. 50 x 50 cm groß, und wir ha­ben die Far­ben Weiß und Schwarz ge­wählt. Hel­les Ple­xi­glas er­zeugt nur sehr leich­te Spie­ge­lun­gen, da die ei­ge­ne „Far­be“schon zu stark re­flek­tiert und da­her die Spie­ge­lung wei­test­ge­hend über­deckt. Das Schwarz ist auf den Fotos kaum als sol­ches zu er­ken­nen, da die Zim­mer­de­cke weiß ist und sich da­her eben­falls (un­scharf) in dem Ple­xi­glas spie­gelt. Für die ei­gent­li­che Auf­nah­me gel­ten die­sel­ben Re­geln, wie bei dem Bei­spiel zu­vor mit der Fo­lie. Du kannst den Ef­fekt noch ver­än­dern, in­dem Du die Zim­mer­de­cke auch mit schwar­zem Stoff ab­hängst. Sau­ber­keit ist na­tür­lich auch hier obers­tes Ge­bot. Auf dem Foto mit den bun­ten Ta­blet­ten ha­ben wir ex­tra die klei­nen Krü­mel an der ganz lin­ken wei­ßen Ta­blet­te nicht ent­fernt, da­mit Du se­hen kannst, wie deut­lich sol­che Krü­mel zu se­hen sind.

Die­se ein­fa­chen Bei­spie­le wur­den al­le auf ei­nem schwar­zen Stück Ple­xi­glas auf­ge­nom­men. Du kannst auch dunk­le Grau­tö­ne ver­wen­den

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.