Ero­tic La­dy­land

Uwe Om­mer Der in Ber­gisch Glad­bach ge­bo­re­ne Uwe Om­mer be­kam sei­ne ers­te Ka­me­ra im Al­ter von 14 Jah­ren.

fotocommunity Magazin - - Service | Bücher -

Sei­ne Kar­rie­re als pro­fes­sio­nel­ler Fo­to­graf be­gann 1962, als er den deut­schen Ju­gend­fo­to­preis für ein Bild fuß­ball­spie­len­der Kin­der ge­wann. Ein Jahr spä­ter zog Uwe Om­mer nach Pa­ris, wo er in den ers­ten Jah­ren erst als As­sis­tent von Je­an-pier­re Ron­zel und ab 1966 als selbst­stän­di­ger frei­schaf­fen­der Fo­to­graf ar­bei­te­te. Er über­nahm vor­wie­gend Auf­trä­ge als Mo­de- und Wer­be­fo­to­graf für Frau­en­ma­ga­zi­ne. Er war aber auch als Pro­dukt­fo­to­graf für den in den 70-80ern sehr po­pu­lä­ren Schuh­her­stel­ler Charles Jour­dan tä­tig. Om­mers zwei­tes Stand­bein wur­den schon bald sei­ne ero­ti­schen Fotos, die durch die of­fe­ne Darstel­lung der Nackt­heit und Om­mers Vor­lie­be für Exotik auf­fie­len. Sie er­schie­nen in zahl­rei­chen Ma­ga­zi­nen wie Es­qui­re und Pho­to­gra­phie. 1984 fo­to­gra­fier­te Om­mer den Pi­rel­li-ka­len­der. Mit­te der 90er dann wand­te er sich stär­ker so­zia­len The­men zu. Für sein auf der pho­to­ki­na 2000 ge­zeig­tes Pro­jekt „1000 Fa­mi­lies“lich­te­te er Fa­mi­li­en in über 130 Län­dern auf der gan­zen Welt ab. 2002 zeich­ne­te ihn die bri­ti­sche Roy­al Pho­to­gra­phic So­cie­ty für sein Le­bens­werk aus. Der Bild­band „Ero­tic La­dy­land“ist der ero­ti­schen Fo­to­gra­fie ge­wid­met. Die­ser viel­sei­ti­ge Rück­blick auf Om­mers Ar­bei­ten be­inhal­tet ne­ben vie­len be­kann­ten Fotos auch zahl­rei­che sei­ner bis­her un­ver­öf­fent­lich­ten Auf­nah­men.

whe

© Uwe Om­mer/ero­tic La­dy­land Uwe Om­mer Edi­ti­on Sky­light Ver­lag ISBN 978-3-03766-656-2 (D) 39,95 Eu­ro, (A) 41,10 Eu­ro, (CH) 50,50 SFR 196 Sei­ten mit ca. 380 far­bi­gen Fotos, fes­ter Ein­band mit ex­tra star­ken De­ckeln, For­mat 24 × 30 cm www.edi­ti­on-sky­light.c

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.