Grau ist al­le Theo­rie,

Nicht aber die neue Fo­to­schu­le in COLORFOTO. Denn wir bie­ten Ih­nen ei­nen Kes­sel Bun­tes in Sa­chen Fo­to­pra­xis: Ba­sis­wis­sen, Ka­me­ra­funk­tio­nen, Auf­nah­me­tech­ni­ken, Licht­füh­rung und Bild­ge­stal­tung wer­den leicht ver­ständ­lich an­hand von Bild­bei­spie­len er­klärt. In

fotocommunity Magazin - - Praxis | Fotoschule -

Oh­ne Licht kein Fo­to. Ei­ne Bin­sen­weis­heit, aber

Wie viel Ener­gie gibt ei­ne Licht­quel­le ab und wie viel kommt da­von letzt­lich im Au­ge oder auf dem Film an? Fol­gen­de Mess­grö­ßen sind da­für wich­tig:

Licht­men­ge Q: Setzt sich zu­sam­men aus der Zahl der ab­ge­ge­be­nen Licht­teil­chen (Licht­strom in Lu­men) und der Dau­er der Licht­ab­ga­be (t) in s. For­mel: Q =

φLicht­stär­ke I: Wird in Can­de­la ge­mes­sen und be­schreibt die Leucht­kraft als Quo­ti­ent aus Licht­strom und Ab­strahl­win­kel ( ). For­mel: I =

φ/

Be­leuch­tungs­stär­ke E: Wird in Lux ge­mes­sen und ist ein Maß für die Licht­dich­te pro Flä­che (A). For­mel: E = A. Die­se Mess­grö­ße er­fasst ein ex­ter­ner Be­lich­tungs­mes­ser bei der Licht­mes­sung mit­tels Dif­fu­sor. Die Leucht­dich­te L (in Can­de­la/qua­drat­me­ter) be­schreibt zu­sätz­lich, wie viel Licht die an­ge­strahl­te Flä­che re ek­tiert. Die­se Mess­grö­ße er­fasst ein Be­lich­tungs­mes­ser bei der Ob­jekt­mes­sung, wie sie bei Ka­me­ras ob­li­ga­to­risch ist (mehr zur Be­lich­tungs­mes­sung in der nächs­ten Fol­ge un­se­rer Fo­to­schu­le).

Der Far­bein­druck ei­ner Licht­quel­le wird durch die Farb­tem­pe­ra­tur in Kel­vin de­fi­niert. Je nied­ri­ger die Kel­vin­zahl, des­to hö­her der Ro­t­an­teil im Licht cht­far­be ab­stim­men, ein Farbstich al­so ver­hin­dern oder re­du­zie­ren. Prak­tisch: Bei Raw-da­tei­en kann der W

Licht­far­be und Weiß­ab­gleich

Mi­ni-le­xi­kon

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.