Fo­to­com­mu­ni­ty IST DA

DIE NEUE

fotocommunity Magazin - - Service | Aus Der Fc -

Am An­fang steht die Fra­ge: War­um ver­än­dern wir uns? Um die­se Fra­ge zu be­ant­wor­ten, müs­sen wir uns zu­nächst klar ma­chen, was die fo­to­com­mu­ni­ty ei­gent­lich aus­macht. Die fo­to­com­mu­ni­ty ist mit 1,5 Mil­lio­nen Mit­glie­dern die größ­te Ge­mein­schaft von Fo­to­gra­fen in Eu­ro­pa. Aber es geht nicht um Grö­ße, son­dern um per­sön­li­che Re­le­vanz: Die fo­to­com­mu­ni­ty ver­bin­det Men­schen, die sich für Fo­to­gra­fie in­ter­es­sie­ren – ja, sie lie­ben. Im Lauf der ver­gan­ge­nen 15 Jah­re haben sich durch Pro­fil­kom­men­ta­re, Quick Mes­sa­ges, Fo­to­mails, pri­va­te Nach­rich­ten, Fo­ren­kom­men­ta­re und na­tür­lich per­sön­li­che Tref­fen auf Stamm­ti­schen und Events un­zäh­li­ge ech­te Freund­schaf­ten ent­wi­ckelt – im In­ter­net und dar­über hin­aus. Wenn wir Mit­glie­der tref­fen und sie fra­gen, was die fo­to­com­mu­ni­ty für sie be­deu­tet, lau­tet die Ant­wort in den meis­ten Fäl­len: „Dort sind Freun­de, die ich über die fo­to­com­mu­ni­ty ge­fun­den ha­be.“Genau dar­um geht es in der fo­to­com­mu­ni­ty: Wir brin­gen Men­schen zu­sam­men, die sich über ihr liebs­tes Hob­by – die Fo­to­gra­fie – aus­tau­schen und sich da­bei ken­nen und schät­zen ler­nen. Mit der neu­en Ver­si­on der fo­to­com­mu­ni­ty haben wir da­für den Grund­stein gelegt.

Die neu­en Fo­to­lis­ten In der neu­en fo­to­com­mu­ni­ty wer­den wir die Bil­der noch pro­fes­sio­nel­ler in Sze­ne set­zen. Das be­ginnt be­reits bei ih­rer Darstel­lung in den The­men- und Such­lis­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.