Fa­zit

Ein Test­feld wie das ak­tu­el­le hat zwei­fels­frei Sel­ten­heits­wert: ei­nes oh­ne Ver­lie­rer; ei­nes, in dem sich al­le Kan­di­da­tin­nen ein­deu­tig po­si­tio­nie­ren und durch un­ter­schied­li­che Schwer­punk­te klar von­ein­an­der ab­gren­zen; ei­nes, in dem sich kein Mo­dell schwer w

fotocommunity Magazin - - Test | Systemkameras -

Ein­mal mehr be­weist Fu­ji­films X-trans-sen­sor, dass er mit sei­ner vom üb­li­chen Bay­er-mus­ter ab­wei­chen­den Sam­pling-me­tho­de ei­ne für die je­wei­li­ge Me­ga­pi­xel-klas­se ho­he Auf­lö­sung und Bild­qua­li­tät mög­lich macht. Mit der X-pro 2 tritt erst­mals ein X-tran­sCMOS der drit­ten Ge­ne­ra­ti­on mit 24 statt 16 Me­ga­pi­xeln zum Test an und setzt er­neut Maß­stä­be: Die Grenz­auf­lö­sung klet­tert auf Spit­zen­wer­te, teils auf über 2100 LP/BH, und kann sich bis ISO 6400 stets deut­lich über 1900 LP/BH hal­ten. Da­mit liegt die X-pro 2 durch­ge­hend um mehr als 200 Li­ni­en­paa­re über der zwei­ten 24-Mp-ka­me­ra in die­sem Test, der So­ny A6300. Auch bei Fein­zeich­nung und Tex­tur er­füllt die X-pro 2 un­sere Er­war­tun­gen. Zwar ist sie bei ISO 200 trotz sehr gu­ter 1093 (DL low con­trast) und 1301 LP/BH (DL high con­trast) nur Num­mer zwei hin­ter der So­ny (1272 und 1334 LP/BH), da­für kann sie aber ih­re Leis­tung mit stei­gen­der ISO-ZAHL sta­bi­ler hal­ten und zieht an der So­ny bei ISO 800 vor­bei. Da­zu tra­gen auch ih­re schwä­cher aus­ge­präg­ten Ar­te­fak­te und das bes­se­re Rausch­ver­hal­ten bei. Der Vi­su­al Noi­se ver­stärkt sich aus­ge­hend von 0,9 VN (ISO 200) nur mo­de­rat auf 1,4 und 1,5 VN (ISO 1600 und 3200). Die A6300 hält mit 1,0 bis 1,9 VN da­ge­gen – auch das ein gu­tes Er­geb­nis. Bei al­len bei­den 24-Me­ga­pi­xel-ka­me­ras nicht op­ti­mal: die Dy­na­mik mit 9,3 (X-pro 2) und 9,0 (A6300) Blen­den bei ISO 200/100. In die­ser Hin­sicht gibt sich die Olym­pus PenF mit bis zu 11,7 Blen­den deut­lich sou­ve­rä­ner. Au­ßer­dem hält die Pen trotz der klei­ne­ren Flä­che des Mi­cro-four-third­sSen­sors den Vi­su­al Noi­se bis ISO 1600 auf ver­gleichs­wei­se nied­ri­gem Ni­veau (0,8 bis 1,4 VN). Bei ISO 200 holt sie aus den 20 Me­ga­pi­xeln so­gar fast die glei­che Grenz­auf­lö­sung heraus wie die A6300 aus 24 Me­ga­pi­xeln: 1885 LP/BH – ein deut­li­ches Plus ge­gen­über dem in der Mi­cro-four-third­sKlas­se nach wie vor weit ver­brei­te­ten 16-Me­ga­pi­xelCMOS. Zu­dem ver­liert die Olym­pus bei ISO 400 ge­ra­de ein­mal 100 Li­ni­en­paa­re. Mehr stö­ren die stei­gen­den Tex­t­ur­ver­lus­te, die ab ISO 1600 den Bild­ein­druck prä­gen. Ins­ge­samt muss sich die Pen-f des­halb bei hö­he­ren Emp­find­lich­kei­ten so­gar der um rund 500 Eu­ro güns­ti­ge­ren Fu­ji­film X-E2S ge­schla­gen ge­ben, ob­wohl die­se noch mit dem al­ten Sen­sor und als ein­zi­ge Kan­di­da­tin in die­sem Test mit 16 Me­ga­pi­xeln ar­bei­tet. Das ist nicht als Nach­teil zu se­hen, denn die X-E2S steht mit ih­ren Leis­tun­gen mehr als gut da. Bei ge­rin­gen Emp­find­lich­kei­ten schlägt zwar die un­ter­le­ge­ne Auf­lö­sung von ma­xi­mal 1743 LP/BH durch, so­dass die X-E2S in die­sem Test trotz schwa­chen Rau­schens (0,8 VN) und ho­her Dy­na­mik (10,7 Blen­den) das Schluss­licht bil­det. Ab ISO 800 schließt sie dann auf und plat­ziert sich di­rekt hin­ter ih­rer gro­ßen Schwes­ter X-pro 2.

durch­schnitt­li­cher Markt­preis

Bild­sen­sor/da­tei

Auf­lö­sung, Pi­xel­grö­ße (Pi­xel­pitch) Sen­sor­grö­ße, Bild­win­kel­fak­tor, för­der­li­che Blen­de Sen­sor­typ, Sen­sor­rei­ni­gung, Bild­s­ta­bi­li­sa­tor Da­tei­for­mat

Auf­nah­me­steue­rung

Fo­kus­sie­rung ex­ter­ner Sen­sor, MF Fo­kus­sie­rung Auf­nah­me­sen­sor, MF (Li­ve­view) Ver­schluss­zei­ten, kür­zes­te Blitz­sync., B Be­lich­tungs­mes­sung: mit­ten­be­tont, Spot, Ma­trix Pro­gr.-, Blen­den-, Zei­t­au­tom., Man (P, Av, Tv, M) Be­lich­tungs­kor­rek­tur, Blitz­be­lich­tungs­kor­rek­tur Be­lich­tungs­rei­he, Blitz­be­lich­tungs­rei­he Emp­find­lich­keits­wahl: Iso-au­tobe­reich va­ria­bel man., Rei­he Weiß­ab­gleich Far­bräu­me steu­er­ba­re Ein­stel­lun­gen

Su­cher/mo­ni­tor/dis­play

Su­cher (Typ, ein­blend­ba­res Git­ter, Ge­sichts­feld, Ver­grö­ße­rung, ef­fek­ti­ve Su­cher­bild­grö­ße, aus­wech­sel­ba­re Matt­schei­ben)

Mo­ni­tor: Grö­ße, Touch­screen, Auf­lö­sung, ver­stell­bar

Bild­vor­schau: His­to­gramm, Über-, Un­ter­be­lich­tungs­war­nung, Lu­pe für MF

Bild­wie­der­ga­be: His­to­gramm, Über- und Un­ter­be­lich­tungs­war­nung

An­schlüs­se und wei­te­re Aus­stat­tung

Ba­jo­nett, Spei­cher int. Blitz, An­schluss ext. Blitz (Buch­se, Blitz­schuh) Schnitt­stel­len, in­te­grier­tes GPS

Vi­deo: For­mat, max. Auf­lö­sung, Bild­fre­quenz, max. Län­ge, Af-funk­ti­on

Spie­gel­vor­aus­lö­sung, Spritz­was­ser­schutz Ma­ße (B x H x T), Ge­wicht mit Bat­te­rie

Tes­t­er­geb­nis­se Bild­qua­li­tät

Ob­jek­tiv für Auf­lö­sungs-/ Af-mes­sung

ISO100 Auf­lö­sung / DL high/low / Rau­schen / Dy­na­mik / Far­be Edge high Over/un­der / Edge low Over/un­der /Ar­te­fak­te high/low

ISO400 Auf­lö­sung / DL high/low / Rau­schen / Dy­na­mik / Far­be Edge high Over/un­der / Edge low Over/un­der /Ar­te­fak­te high/low

ISO800 Auf­lö­sung / DL high/low / Rau­schen / Dy­na­mik / Far­be Edge high Over/un­der / Edge low Over/un­der /Ar­te­fak­te high/low

ISO1600 Auf­lö­sung / DL high/low / Rau­schen / Dy­na­mik / Far­be Edge high Over/un­der / Edge low Over/un­der /Ar­te­fak­te high/low

ISO3200 Auf­lö­sung / DL high/low / Rau­schen / Dy­na­mik / Far­be Edge high Over/un­der / Edge low Over/un­der /Ar­te­fak­te high/low

ISO6400 Auf­lö­sung / DL high/low / Rau­schen / Dy­na­mik / Far­be Edge high Over/un­der / Edge low Over/un­der /Ar­te­fak­te high/low

ISO12 800 Auf­lö­sung / DL high/low / Rau­schen / Dy­na­mik / Far­be Edge high Over/un­der / Edge low Over/un­der /Ar­te­fak­te high/low

ISO25 600 Auf­lö­sung / DL high/low / Rau­schen / Dy­na­mik / Far­be Edge high Over/un­der / Edge low Over/un­der / Ar­te­fak­te high/low

Weiß­ab­gleich Ta­ges­licht / Blitz Bild­qua­li­tät ISO 100 / 400 / 800 1600 / 3200 / 6400

Be­die­nung/per­for­mance

mög­li­che Bild­se­rie bei max. Auf­lö­sung JPG mög­li­che Bild­se­rie bei max. Auf­lö­sung RAW Ein­schalt­ver­zö­ge­rung AF Zeit bei 300/30 Lux/li­ve-view 300/30 Lux Aus­stat­tung/ Lie­fer­um­fang (max. 20 Punk­te) Aus­stat­tung/ Per­for­mance (max. 30 Punk­te) 4896 x 3264 Pi­xel, 4,8 μm 23,6 x 15,6 mm, 1,5x, f7,9 CMOS, Sen­sor­rei­ni­gung, – JPEG, RAW, RAW + JPEG

–, – Hy­brid-af (Kon­trast- und Pha­sen-af): 77 Fel­der, MF (Lu­pe)

1/32 000–30 s, Blitz 1/180 s, B mit­ten­be­tont, Spot, Ma­trix mit 256 Fel­dern P mit Pro­gramms­hift, Av, Tv, M ±3 Blen­den, ±2 Stu­fen Be­lich­tungs­rei­he, –

ISO-AU­TO ein­stell­bar, 100–51 200, Iso-rei­he au­to, mes­sen, Pre­sets, Kel­vin, ma­nu­ell, Rei­he

SRGB, Ado­be RGB

Schär­fe, Sät­ti­gung, Lich­ter-/ Schat­ten­kor­rek­tur, Rausch­fil­ter 6000 x 4000 Pi­xel, 3,9 μm 23,6 x 15,6 mm, 1,5x, f6,4 CMOS, Sen­sor­rei­ni­gung, – JPEG, RAW, RAW + JPEG

–, – Hy­brid-af (Kon­trast- und Pha­sen-af): 273 Fel­der: 169 Fel­der, MF (Lu­pe)

1/8000–30 s, Blitz 1/250 s, B mit­ten­be­tont, Spot, Ma­trix mit 256 Fel­dern P mit Pro­gramms­hift, Av, Tv, M ±5 Blen­den, ±2 Blen­den Be­lich­tungs­rei­he, –

ISO-AU­TO ein­stell­bar, 100–51 200, Iso-rei­he au­to, mes­sen, Pre­sets, Kel­vin, ma­nu­ell, Rei­he

SRGB, Ado­be RGB

Schär­fe, Sät­ti­gung, Lich­ter-/ Schat­ten­kor­rek­tur, Rausch­fil­ter 5184 x 3888 Pi­xel, 3,4 μm 17,4 x 13,0 mm, 2,0x, f5,6 CMOS, Sen­sor­rei­ni­gung, Bild­s­ta­bi­li­sa­tor JPEG, RAW, RAW + JPEG 6000 x 4000 Pi­xel, 3,9 μm 23,5 x 15,6 mm, 1,5x, f6,4 CMOS, Sen­sor­rei­ni­gung, – JPEG, RAW, RAW + JPEG

–, – Hy­brid-af (Kon­trast- und Pha­sen-af) Kon­trast-af: 169 Fel­der, Pha­sen-af: 425 Fel­der, MF (Lu­pe)

1/4000–30 s, Blitz 1/160 s, B mit­ten­be­tont, Spot, Ma­trix mit 1200 Fel­dern P mit Pro­gramms­hift, Av, Tv, M ±5 Blen­den, ±3 Blen­den Be­lich­tungs­rei­he, Blitz-bel.-rei­he

ISO-AU­TO ein­stell­bar, 100–51 200, Iso-rei­he au­to, mes­sen, Pre­sets, Kel­vin, ma­nu­ell, Rei­he

SRGB, Ado­be RGB

Schär­fe, Kon­trast, Sät­ti­gung, Lich­ter-/ Schat­ten­kor­rek­tur, Rausch­fil­ter

Bei den Pro­fi­ka­me­ras von Ni­kon lässt die Nenn­auf­lö­sung auf be­vor­zug­te Auf­ga­ben­stel­lun­gen schlie­ßen: Die D3 mit 12 Me­ga­pi­xeln punk­te­te dank gro­ßer Pi­xel auch bei ho­hen Iso-wer­ten. Die D3X ent­fern­te sich mit 24,5 Me­ga­pi­xeln vom Ruf des Rest­licht­ver­werters und freun­de­te sich mit Sach-, Mo­de- und Ar­chi­tek­tur­fo­to­gra­fen an. Bei D4 und D4s re­du­zier­te Ni­kon die Auf­lö­sung auf 16,2 Me­ga­pi­xel und hob sie bei der D5 auf 20,7 Me­ga­pi­xel an, was für Voll­for­mat­ka­me­ras heu­te als mo­de­rat gilt. Zu­gleich setzt die D5 zu Iso-hö­hen­flü­gen an – bis ISO 102 400 reicht die Stan­dard­ein­stel­lung, bis „Hi5“der er­wei­ter­te Be­reich mit as­tro­no­mi­schen ISO 3 280 000. Die so auf­ge­nom­me­nen Bil­der er­in­nern eher an ex­pe­ri­men­tel­le Fo­to­gra­fie, doch pas­sen Iso-re­kor­de ins Bild ei­ner fo­to­gra­fi­schen Sports­ka­no­ne. Zu­dem er­laubt die D5 Vi­deo­auf­nah­men im 4K/UHD-MO­DUS mit 3840 x 2160 Pi­xeln und 30 Voll­bil­dern pro Se­kun­de. All das soll zur Markt­ein­füh­rung knapp 7000 Eu­ro kos­ten.

Ge­häu­se & Aus­stat­tung

Der Pro­fi-bo­dy der D5 hat sich im Ver­gleich zur D4s kaum verändert. War auch nicht nö­tig, schließ­lich über­zeugt das ge­gen Spritz­was­ser ab­ge­dich­te­te und ro­bus­te Ma­g­ne­si­um­ge­häu­se voll­auf. Sei­ne rund 1,4 kg sind ein ad­äqua­tes Ge­gen­ge­wicht zu schwe­ren Su­per­te­les, oh­ne die man in der Sport­fo­to­gra­fie nicht aus­kommt. Die Ka­me­ra liegt in je­der Po­si­ti­on op­ti­mal in der Hand, wo­zu auch die raue Ge­häu­se­be­schich­tung ih­ren Teil bei­trägt. Die Grö­ße der Ka­me­ra er­klärt sich durch den in­te­grier­ten Hoch­for­mat­griff. Er be­her­bergt ei­nen zwei­ten Satz an Be­dien­ele­men­ten (Auslö­ser, Drehrad, Funk­ti­ons­tas­te) und den kom­pak­ten Li­thi­um-io­nen-ak­ku EN-EL18A, der laut Ci­pa-stan­dard 3780 Aus­lö­sun­gen pro La­dung schafft.

Die mit der Ein­stel­lung „Hoch­auf­ge­lös­te Auf­nah­me“er­ziel­te Auf­lö­sung steigt ge­gen­über der OM-D E-M5 II von 40 auf 50 Me­ga­pi­xel ( 1). Mit der Li­ve-bulb-funk­ti­on kann der Fo­to­graf am Mo­ni­tor li­ve mit­ver­fol­gen, wie sich die Lang­zeit­auf­nah­me ent­wi­ckelt ( 2). N

Kom­fort­funk­tio­nen

Al­le vier neu­en Sys­tem­ka­me­ras schnei­den im Mess­la­bor gut ab. Die bes­te Bild­qua­li­tät bie­tet aber Fu­ji­films Pro­fi­mo­dell X-pro 2 mit dem neu­en XTrans-sen­sor.

De­tailp ege Neu: die Fn2-tas­te an der Ge­häu­se­front und die Iso-tas­te beim Auslö­ser. Links un­ten: Be­dien­ele­men­te fürs Fo­to­gra­fie­ren im Hoch­for­mat.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.