50 Me­ga­pi­xel per Sen­sor-shift

fotocommunity Magazin - - Test | Systemkameras -

Wie die Olym­pus E-M5 II kann auch die Pen-f bei sta­ti­schen Auf­nah­men die Au ösung er­hö­hen, in­dem sie meh­re­re Ein­zel­bil­der mit mi­ni­mal ver­setz­tem Sen­sor er­stellt und die­se zu ei­nem ein­zi­gen Bild zu­sam­men­fügt. In der E-M5 II steigt die Nennau ösung der JPEGS da­durch von 16 auf 40 Me­ga­pi­xel, und in der Pen-f wächst sie da­mit von 20 auf 50 Me­ga­pi­xel (8160 x 6120 Pi­xel). Mit RAW bringt es die Pen-f so­gar auf 80 Me­ga­pi­xel (10 368 x 7776 Pi­xel). Die Bild­qua­li­tät ge­winnt da­bei enorm, ins­be­son­de­re die Darstel­lung feins­ter Struk­tu­ren, wie der Ver­gleich vom Stan­dard-jpeg ( 2) mit 20 Me­ga­pi­xeln und dem High-re­so­lu­ti­on-jpeg ( 3) mit 50 Me­ga­pi­xeln zeigt. Die Da­t­ei­grö­ße wuchs bei uns von durch­schnitt­lich rund 8 (Stan­dard-jpeg) auf 21 (HR-JPEG) be­zie­hungs­wei­se 25 MB (HR-RAW im Orf-for­mat). Zwin­gen­de Vor­aus­set­zung für die­sen Er­folg: ein sta­bi­les Sta­tiv und ein ab­so­lut be­we­gungs­lo­ses Mo­tiv – selbst sta­ti­sche Land­schafts­auf­nah­men kön­nen bei­spiels­wei­se an win­di­gen Ta­gen zum Pro­blem wer­den. Wenn die Rah­men­be­din­gun­gen pas­sen, ge­lin­gen High-re­so­lu­ti­onAuf­nah­men in der Re­gel oh­ne gro­ßen Auf­wand. Ein­fach im Ka­me­ra­me­nü auf Sei­te 2 die Op­ti­on „Hoch­auf­gel. Auf­nah­me“und dort an­stel­le von „Aus“die Zeit­span­ne wäh­len, die zwi­schen Be­tä­ti­gen des Aus­lö­sers und der Be­lich­tung ver­ge­hen soll. Hin­weis: Zum Zeit­punkt des Tests konn­te Light­room die High-re­so­lu­ti­on-roh­da­ten der Pen-f noch nicht öff­nen. Wir haben statt­des­sen die mit­ge­lie­fer­te Soft­ware Olym­pus Vie­wer 3 ver­wen­det.

–, – Kon­trast-af: 81 Fel­der, MF (Lu­pe) 1/16 000–60 s, Blitz 1/250 s, B mit­ten­be­tont, Spot, Ma­trix mit 324 Fel­dern P mit Pro­gramms­hift, Av, Tv, M ±5 Blen­den, ±3 Stu­fen Be­lich­tungs­rei­he, Blitz-bel.-rei­he

ISO-AU­TO ein­stell­bar, 100–25 600, Iso-rei­he au­to, mes­sen, Pre­sets, Kel­vin, ma­nu­ell, Rei­he

SRGB, Ado­be RGB

Schär­fe, Kon­trast, Sät­ti­gung, Lich­ter-/ Schat­ten­kor­rek­tur, Rausch­fil­ter

Der En­trie­ge­lungs­knopf für den Spring­de­ckel des Spei­cher­kar­ten­fachs ist durch ei­ne Klap­pe mit Fe­der­me­cha­nis­mus ge­gen ver­se­hent­li­ches Drü­cken ge­schützt. Un­term De­ckel lie­gen zwei Spei­cher­kar­ten­slots: An­ders als bei der D4s ist nicht ei­ner der bei­den für CF- und der an­de­re für Xqd-kar­ten vor­gesehen, statt­des­sen muss man sich ent­schei­den, ob man die Ka­me­ra in ei­ner Ver­si­on für CF- oder für Xqd-kar­ten kauft. Hö­he­re Tem­po­re­ser­ven bie­ten XQD-KAR­ten, die mit Prei­sen ab et­wa 100 Eu­ro der­zeit aber noch ziem­lich teu­er sind. Wer bei der D5 ein ein­ge­bau­tes WLANMo­dul er­war­tet, wird ent­täuscht. Denn

Sei­ten­wech­sel Die Mo­de-tas­te war bei der D4s da, wo bei der D5 die Iso-tas­te sitzt und wur­de jetzt in den Mul­ti­funk­ti­ons­schal­ter auf der lin­ken Sei­te in­te­griert. Mit dem Drehrad dar­un­ter wer­den Funk­tio­nen wie Ein­zel-/se­ri­en­bild, Selbst­aus­lö­ser oder „Mir­ro

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.