Gor­don Parks . I Am You

Selec­ted Works . 1942 – 1978 Ber­lin

fotocommunity Magazin - - Service | Ausstellungen - Whe

10.09.2016 – 04.12.2016

In Zu­sam­men­ar­beit mit der Gor­don Parks Foundation zeigt das C/O Ber­lin bis zum 4.12.2016 ei­ne Aus­stel­lung mit aus­ge­wähl­ten Bil­dern des afro­ame­ri­ka­ni­schen Fo­to­gra­fen Gor­don Parks. Parks war nicht nur ein er­folg­rei­cher und viel­sei­ti­ger Künst­ler, son­dern auch ein ak­ti­ves Mit­glied der ame­ri­ka­ni­schen Bür­ger­rechts­be­we­gung. Er selbst stammt aus ärm­li­chen Ver­hält­nis­sen. Mit 26 Jah­ren kauft er sich sei­ne ers­te Ka­me­ra und fängt an, ne­ben an­de­ren Ge­le­gen­heits­jobs als frei­be­ruf­li­cher Fo­to­graf für Zei­tun­gen, Zeit­schrif­ten und im Auf­trag der Farm Se­cu­ri­ty Ad­mi­nis­tra­ti­on zu ar­bei­ten. Wäh­rend des 2. Welt­kriegs ist Parks als Kriegs­fo­to­graf für das US Of­fice of War In­for­ma­ti­on tä­tig. 1948 ist er als ers­ter afro­ame­ri­ka­ni­scher Fo­to­graf über­haupt frei­be­ruf­lich für Li­fe un­ter­wegs. Ras­sen­tren­nung, die Bür­ger­rechts­be­we­gung und so­zia­le Miss­stän­de neh­men ei­nen wich­ti­gen Teil sei­ner Ar­beit ein. Schon früh nutzt er das Bild auch als po­li­ti­sche Waf­fe ge­gen Dis­kri­mi­nie­rung und so­zia­le Un­gleich­heit. Ei­ne sei­ner be­rühm­tes­ten Auf­nah­men, Ame­ri­can Got­hic, zeigt die afro­ame­ri­ka­ni­sche Putz­frau El­la Wat­son vor ei­ner ame­ri­ka­ni­schen Flag­ge. Die Aus­stel­lung in Ber­lin prä­sen­tiert den Be­su­chern ne­ben rund 150 Fo­to­gra­fi­en auch zahl­rei­che Kon­takt­bö­gen, Ma­ga­zi­ne und Fil­me.

Ame­ri­can Got­hic, Wa­shing­ton, D.C., 1942, Pho­to­graph by Gor­don Parks © Cour­te­sy of and copyright The Gor­don Parks Foundation

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.