Heiß­luft­bal­lon ab­ge­stürzt: 16 To­te in USA

Ver­mut­lich ge­riet er

Friedberger Allgemeine - - Panorama -

Lockhart Ein Heiß­luft­bal­lon mit 16 Men­schen an Bord ist im US-Staat Te­xas ver­mut­lich in ei­ne Hoch­span­nungs­lei­tung ge­ra­ten und bren­nend ab­ge­stürzt. Es gab kei­ne Über­le­ben­den, wie die Be­hör­den nach dem Un­glück am Sams­tag mit­teil­ten. Die Er­mitt­lun­gen wa­ren aber noch nicht ab­ge­schlos­sen. Über die Ab­sturz­ur­sa­che und über die Op­fer gab es zu­nächst kei­ne of­fi­zi­el­len An­ga­ben. Der Sen­der NBC mel­de­te, die Heiß­luft­bal­lon-Fahrt sei von ei­ner Fir­ma or­ga­ni­siert wor­den, de­ren Be­sit­zer zu den To­ten zäh­le. Er sei der Pi­lot des Bal­lons ge­we­sen. Es ist der bis­her schlimms­te Un­fall die­ser Art in den USA und der schlimms­te welt­weit seit 2013: Da­mals wa­ren im ägyp­ti­schen Lu­xor 19 Men­schen bei ei­nem Bal­lon­ab­sturz ge­stor­ben.

Der Bal­lon war bei Lockhart et­wa 50 Ki­lo­me­ter süd­lich von Austin auf ein Feld ge­stürzt. Ei­ne Frau sag­te ei­ner Lo­kal­zei­tung, sie ha­be ei­nen lau­ten Knall ge­hört und ei­nen Feu­er­ball ge­se­hen. Auf Vi­de­os vom Un­glücks­ort sind Strom­lei­tun­gen zu se­hen. Nach In­for­ma­tio­nen ei­nes ört­li­chen TV-Sen­ders wur­den Über­res­te des Bal­lons di­rekt un­ter ei­ner der Lei­tun­gen ge­fun­den. Meh­re­ren Me­di­en zu­fol­ge hal­ten Er­mitt­ler ei­ne Kol­li­si­on mit ei­ner Lei­tung für wahr­schein­lich. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.