Selbst die Zo­fe muss ih­re Ta­sche vor­zei­gen

Am Wo­che­n­en­de fei­er­ten die Bür­ger auf drei Groß­ver­an­stal­tun­gen in der Stadt. Sie lie­ßen sich die Freu­de nicht neh­men. War­um Amok und Ter­ror der ver­gan­ge­nen Wo­chen den­noch ein The­ma wa­ren

Friedberger Allgemeine - - Augsburg - VON ANDREA BAU­MANN

Die Schwarz­pul­ver­schüt­zen müs­sen beim Stadt­mau­er­fest aufs Böl­lern ver­zich­ten. Die Po­li­zei lief dort so­wie bei La Stra­da und dem Fes­ti­val der Kul­tu­ren in der In­nen­stadt ver­stärkt Strei­fe. Über­all kam mehr Si­cher­heits­per­so­nal als ge­wohnt zum Ein­satz. Auch wenn sich die Augs­bur­ger das Feiern nicht ver­mie­sen lie­ßen, so stan­den die Groß­ver­an­stal­tun­gen an die­sem Wo­che­n­en­de mit ih­rem ver­schärf­ten Auf­la­gen sicht­bar un­ter dem Ein­fluss der Er­eig­nis­se von Niz­za, München, Ans­bach und Würz­burg.

Es ist je­doch ru­hig ge­blie­ben bei al­len Fes­ten, sieht man ein­mal von ei­nem Vor­fall bei La Stra­da am Sams­tag­abend auf dem Rat­haus­platz ab: Ein jun­ger dun­kel­häu­ti­ger Mann warf mit Fla­schen um sich. Die Po­li­zei nahm den Ran­da­lie­rer, der glück­li­cher­wei­se nie­man­den ver­letzt hat­te, in Ge­wahr­sam. Er muss jetzt mit ei­ner An­zei­ge rech­nen. Die Tat sei in Zu­sam­men­hang mit er­höh­tem Al­ko­hol­ge­nuss zu se­hen und ha­be wohl kei­nen dar­über hin­aus­ge­hen­den Hin­ter­grund, sag­te Rolf Ra­bus von der Ein­satz­zen­tra­le der Po­li­zei.

Auch Wer­ner Bay­er, Chef der Po­li­zei­in­spek­ti­on Mit­te, sieht kei­nen Grund, war­um die Bür­ger aus Angst vor An­schlä­gen Groß­ver­an­stal­tun­gen mei­den soll­ten: Es ge­be für Augsburg kei­ne Hin­wei­se für ei­ne kon­kre­te Ge­fähr­dung. „Doch weil wir die Ängs­te ernst neh­men, ver­stär­ken wir mit Hil­fe un­se­res Un­ter­stüt­zungs­zu­ges un­se­re Prä­senz. Wir ha­ben mehr Kräf­te als nor­mal im Ein­satz“, sag­te Bay­er be­reits im Vor­feld.

In der Tat wa­ren uni­for­mier­te Po­li­zis­ten zu zweit in den Fest­zo­nen prä­sent. Sie misch­ten sich un­ter die Fei­ern­den und konn­ten sich weit­ge­hend aufs Be­ob­ach­ten be­schrän­ken. Nur beim Stadt­mau­er­fest be­kam ei­ne jun­ge Be­am­tin den Frust ei­nes his­to­ri­schen Mes­ser­schlei­fers ab, dem die ver­schärf­ten Si­cher­heits­auf­la­gen an­geb­lich „das Ge­schäft ka­putt ma­chen“. Thors­ten Frank vom Vor­stand des Stadt­mau­er­ver­eins zeig­te sich über die­sen Aus­bruch ver­wun­dert. Schar­fe Mes­ser sei­en doch schon längst auf dem Fest ta­bu.

Und nicht nur das: Si­cher­heits­kräf­te in­spi­zier­ten beim Stadt­mau­er­fest Ta­schen, Kör­be und Ruck­sä­cke und kon­fis­zier­ten da­bei so man- che Fla­sche mit Ge­trän­ken – egal ob aus Glas oder Plas­tik. Nur we­ni­ge Be­su­cher sei­en des­we­gen ver­är­gert ge­we­sen, hieß es. Die meis­ten bräch­ten für die Kon­trol­len Ver­ständ­nis auf oder sei­en so­gar froh dar­über. Auch Kat­ha­ri­na Tor­scher nahm es ge­las­sen hin, dass der In­halt ih­rer Bast­ta­sche un­ter die Lu­pe ge­nom­men wur­de. „Das ist doch am Flug­ha­fen genau­so.“Die jun­ge Mut­ter hat sich be­wusst mit an­de­ren Fa­mi­li­en für ei­nen Aus­flug aufs Stadt­mau­er­fest ent­schie­den. Die Ein­zäu­nun­gen ver­mit­tel­ten ei­ne ge- wis­se Si­cher­heit, mein­te sie. Au­ßer­dem sei es hier leich­ter, die Kin­der im Blick zu be­hal­ten als et­wa im Ge­wim­mel von La Stra­da.

Zu­min­dest am Sams­tag­abend war es auf dem Stra­ßen­künst­ler­fes­ti­val prop­pen­voll, auch in und um den An­nahof beim Fes­ti­val der Kul­tu­ren dräng­ten sich die Gäs­te. Der Re­gen­schau­er ge­gen 20 Uhr konn­te den Frei­luft­ver­an­stal­tun­gen of­fen­sicht­lich nichts an­ha­ben. Dass ins­be­son­de­re am Frei­tag bei den Be­su­cher­zah­len noch Luft nach oben war, lag wohl we­der am Wet­ter noch an der Angst vor An­schlä­gen. Wer­ner Zim­mer­mann vom Stadt­mau­er­ver­ein sieht die Kon­kur­renz durch die bei­den an­de­ren Groß­ver­an­stal­tun­gen als Haupt­grund für den ver­hal­te­nen Start.

Wäh­rend das Fes­ti­val der Kul­tu­ren am Sams­tag und La Stra­da ges­tern Abend en­de­ten, kommt das Stadt­mau­er­fest mit bis­lang rund 10000 Be­su­chern jetzt erst so rich­tig auf Tou­ren. Bis zum Friedensfest am 8. Au­gust wird rund ums Wertach­bru­cker Tor ge­fei­ert. Am heu­ti­gen Mon­tag geht es um 17 Uhr los. Le­ser un­se­rer Zei­tung kön­nen das Fest zum hal­ben Ein­tritts­preis be­su­chen, wenn sie die Gut­schei­ne, die im An­zei­gen­teil un­se­rer Sams­tags­aus­ga­be bei­la­gen, an den Kas­sen vor­le­gen. Kom­men­tar

Wei­te­re Be­rich­te Wie das neue Kon­zept des Stadt­mau­er­fes­tes an­kam und wie die Künst­ler beim Stra­ßen­fes­ti­val La Stra­da ihr Pu­bli­kum ver­zau­ber­ten, le­sen Sie auf Sei­te 34 Über das Fes­ti­val der Kul­tu­ren be­rich­ten wir auf Sei­te 30

In­ter­net Mehr Bil­der zu den Fes­ten un­ter www.augs­bur­ger-all­ge­mei­ne.de

Der Re­gen­schau­er am Sams­tag tat dem Spaß kei­nen Ab­bruch. Doch die Büh­ne von La Stra­da muss­te ge­wischt wer­den.

Be­su­cher und Mit­wir­ken­de fei­er­ten am Wo­che­n­en­de rund ums Wertach­bru­cker Tor.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.