War­um das, was mal als bieder galt, plötz­lich wie­der in ist

Friedberger Allgemeine - - Erste Seite -

Die schwä­bi­sche Haus­frau darf sich mal wie­der wun­dern – oder auch nicht. Denn das, was sie ganz selbst­ver­ständ­lich all die Jah­re be­nutzt hat, um et­wa Gur­ken halt­bar zu ma­chen, ist plötz­lich wie­der voll im Trend: das Ein­mach­glas. Vor al­lem der klei­ne Bru­der da­von, der so aus­sieht wie ei­nes, in dem aber über­wie­gend Des­serts oder Fin­ger­food oder wie das Zeug heißt ser­viert wird. Haupt­sa­che „re­tro“halt, und das um­fasst, wie auf der Sei­te Wirtschaft zu er­fah­ren ist, auch noch an­de­re Pro­duk­te, die vor kur­zem noch als et­was bieder gal­ten. War­um das so ist? Nun, ver­mut­lich weil die Zei­ten – wie auch ein Blick in die Politik zeigt – un­ru­hi­ge sind. Und da wärmt man sich halt ger­ne am Alt­her­ge­brach­ten. Fehlt jetzt nur noch die Kit­tel­schür­ze als letz­ter, mo­disch-hip­per Schrei.

Fo­to: An­dré Pöhl­mann, Mau­ri­ti­us Images

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.