Ver­ant­wor­tung ab­ge­wälzt

Friedberger Allgemeine - - Meinung & Dialog -

Zum Leit­ar­ti­kel „Kei­ne fau­len Kom­pro­mis­se für das Gym­na­si­um“von Jörg Sig­mund vom 3. Au­gust: Hier soll doch ein­deu­tig die Ver­ant­wor­tung für das im Gro­ßen und Gan­zen miss­lun­ge­ne G 8 auf die Schu­len ab­ge­wälzt wer­den. Wie Jörg Sig­mund tref­fend be­schreibt, wur­de die­ses Schul­sys­tem im Hopplahopp-Ver­fah­ren durch den da­ma­li­gen Mi­nis­ter­prä­si­den­ten Stoi­ber ein­ge­führt. Die prak­ti­sche Um­set­zung von ,Lap­top und Le­der­ho­se‘ so­zu­sa­gen. Die Ent­schei­dung, ob G 8 oder G 9, liegt al­so künf­tig bei den Gym­na­si­en. So weit, so gut. Fol­gen­der Ge­dan­ken­gang: Wir hier im süd­li­chen Land­kreis Neu-Ulm ha­ben der­zeit drei er­reich­ba­re Gym­na­si­en: Il­ler­tis­sen, Wei­ßen­horn und even­tu­ell noch Krum­bach. Nun ent­schlie­ßen sich ab dem Schul­jahr 2018 / 2019 al­le drei, wei­ter­hin das G 8 zu prak­ti­zie­ren. Die nächst­ge­le­ge­nen G-9-Gym­na­si­en be­fin­den sich in Neu-Ulm, Mem­min­gen oder Min­del­heim. Wie soll ein 10-jäh­ri­ges Kind, das den G-9-Weg be­ab­sich­tigt, im­stan­de sein, auch auf­grund der ver­bes­se­rungs­wür­di­gen Nah­ver­kehrs­ver­bin­dun­gen sei­ne Wunsch­schu­le zu er­rei­chen? Hier soll­te mei­ner An­sicht nach ei­ne Wahl­frei­heit an al­len baye­ri­schen Gym­na­si­en fest­ge­schrie­ben wer­den. Wahr­schein­lich sto­ßen wir dann aber auf ein Per­so­nal­pro­blem. Aber das ist wie­der­um ei­ne an­de­re Bau­stel­le … Ralph Man­hal­ter, Buch-Oben­hau­sen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.