Ver­trau­en für Ul­rich Lan­ge

Nörd­lin­ger wird fast ein­stim­mig no­mi­niert

Friedberger Allgemeine - - Aichach-friedberg -

Aichach-Fried­berg Mit 98,5 Pro­zent der Stim­men wur­de Ul­rich Lan­ge er­neut zum CSU-Kan­di­da­ten für die Bun­des­tags­wahl 2017 no­mi­niert. Er ver­tritt die Land­krei­se Do­nau-Ries, Dil­lin­gen und die Ge­mein­den Aind­ling, Baar, In­chen­ho­fen, Küh­bach, Pe­ters­dorf, Pött­mes, Schilt­berg und Todtenweis im Land­kreis Aich­achF­ried­berg. 122 der 128 De­le­gier­ten wol­len ihn wei­ter in Berlin se­hen.

In sei­ner knapp ein­stün­di­gen Re­de hat­te Lan­ge auf­ge­zählt, was er­reicht wor­den war in den ver­gan­ge­nen vier Jah­ren. Ver­kehrs­pro­jek­te, Strom­tras­se, Bun­des­wehr­re­form, Be­hör­den­ver­la­ge­run­gen in den länd­li­chen Raum, Städ­te­bau­för­de­rung, Breit­band­aus­bau und die Mo­der­ni­sie­rung von Bahn­hö­fen – vie­les konn­te an­ge­sto­ßen wer­den. Vie­le Gel­der flos­sen in die Re­gi­on.

Doch Lan­ge schrieb die Er­fol­ge nicht nur auf die ei­ge­nen Fah­nen, son­dern auch der Mit­ge­stal­tung der Po­li­ti­ker vor Ort zu. Über­haupt be­ton­te er das The­ma Ge­mein­sam­keit und Ge­schlos­sen­heit. „Das war wich­tig und wird in Zu­kunft noch wich­ti­ger“, so der Nörd­lin­ger. Denn die Groß­wet­ter­la­ge in Eu­ro­pa und Deutsch­land ver­än­de­re sich.

„Und so ver­schie­ben sich die Rea­li­tä­ten für un­se­re Bür­ger“, sag­te Lan­ge, der da­mit auf die An­schlä­ge der ver­gan­ge­nen Wo­chen und die Si­tua­ti­on in der Tür­kei an­spiel­te. Es sei Auf­ga­be der CSU, nicht nur Pro­ble­me zu er­ken­nen, son­dern auch Lö­sun­gen zu bie­ten. „Wir müs­sen be­wah­ren, dass wir in un­se­rem Land frei und si­cher le­ben kön­nen“, sag­te der 47-Jäh­ri­ge. (fe­ne)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.