Schon ge­wusst?

Friedberger Allgemeine - - Einkaufen Am Friedensfest - Roxh

Am 8. Au­gust dür­fen sich al­le in Augs­burg Be­schäf­tig­ten über ei­nen frei­en Tag freu­en. Aber wes­halb fei­ert man das Ho­he Frie­dens­fest über­haupt? Im Zu­ge des Drei­ßig­jäh­ri­gen Krie­ges war den Pros­te­tan­ten am 8. Au­gust 1629 ihr evan­ge­li­scher Glau­be un­ter­sagt wor­den. Und das, ob­wohl be­reits im Augs­bur­ger Re­li­gi­ons­frie­den (1555) die Gleich­stel­lung von Ka­tho­li­ken und Pro­tes­tan­ten fest­ge­legt wur­de. Doch erst mit dem West­fä­li­schen Frie­den von 1648 wur­de die Un­ter­drü­ckung be­en­det. Die Pro­tes­tan­ten durf­ten ih­ren Glau­ben wie­der frei aus­le­ben. Aus Dank­bar­keit dar­über wird seit 1650 jähr­lich am 8. Au­gust in Augs­burg das Frie­dens­fest be­gan­gen. Da­mit hat die Fug­ger­stadt üb­ri­gens die meis­ten Fei­er­ta­ge Deutsch­lands. Und gleich­zei­tig den welt­weit ein­zi­gen staat­lich ge­schütz­ten städ­ti­schen Fei­er­tag.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.