Blu­ti­ges En­de ei­ner Grill­par­ty

Wie sich das Ro­te Kreuz Fried­berg auf den Not­fall vor­be­rei­tet

Friedberger Allgemeine - - Friedberg | Mering -

Fried­berg Mög­lichst rea­lis­tisch sol­len al­le Be­din­gun­gen sein, wenn sich die Hel­fer des Ro­ten Kreu­zes zu Übun­gen tref­fen. Da­mit Un­fall­op­fer auch wirk­lich so aus­se­hen, als sei­en sie ver­letzt, gibt es die so­ge­nann­te NDG­rup­pe. ND steht für Not­fal­lDarstel­lung. Ih­re Auf­ga­be ist es, Mi­men für Prü­fun­gen oder für die Vor­be­rei­tung auf den Ernst­fall zu schmin­ken. Die ND-Grup­pe kommt aber auch bei Wett­spie­len und bei der Öf­fent­lich­keits­ar­beit zum Ein­satz, wie z. B. Dis­co­fie­ber.

Oft muss es da­bei schnell ge­hen. Ge­ra­de ei­ne St­un­de blieb den Mit­glie­dern der ND-Grup­pe, um das Sze­na­rio für ei­nen Grill­un­fall in Der­ching vor­zu­be­rei­ten. „Ein of­fe­ner Un­ter­schen­kel­bruch, ein­mal Brand­ver­let­zun­gen an den Hän­den und ein­mal groß­flä­chi­ge Brand­wun­den im Ge­sicht, an Hän­den, Ar­men, Hals und Ober­kör­per“, lau­te­te der Auf­trag von Grup­pen­lei­te­rin Silke Mitt­ler. Da hieß es, das Ma­te­ri­al rasch ein­zu­pa­cken und Auf­ga­ben zu ver­tei­len, denn die Zeit lief. Wäh­rend der An­fahrt zum Un­fall­ort wur­de dann schon der wei­te­re Ablauf be­spro­chen, dies war Pre­mie­re für Da­nie­la Flie­ger als Ver­ant­wort­li­che für das Schmink­team.

Und dann kam der schar­fe Alarm. Die Schnell-Ein­satz-Grup­pen (SEG) des Ro­ten Kreu­zes glie­dern sich in Be­treu­ung, Be­hand­lung und Trans­port und sind flä­chen­de­ckend im Land­kreis auf­ge­stellt. Sie kom­men zum Ein­satz, wenn der re­gu­lä­re Ret­tungs­dienst nicht aus­reicht, da zum ei­nen die Ka­pa­zi­tä­ten nicht vor­ge­hal­ten wer­den und zum an­de­ren dies der Ret­tungs­dienst nicht ab­bil­det, wie z. B. den Be­treu­ungs­dienst und die Be­hand­lung. Die SEG-Be­hand­lung rück­te al­so mit drei Ein­sat­zFahr­zeu­gen (Kran­ken­wa­gen, Ge­rä­te­wa­gen-Sa­ni­täts­dienst und dem Lo­gis­tik-Lkw) an. Für Grup­pen­füh­rer Marcus Gün­ther war dies sein ers­ter Ein­satz in die­ser Funk­ti­on. Es galt, die drei Ver­letz­ten zu ver­sor­gen und ein Be­hand­lungs­zelt auf­zu­stel­len.

Bei ei­nem an­schlie­ßen­den Wurst­sa­lat-Es­sen lie­ßen die Rot­kreuz­ler die er­folg­rei­che Übung aus­klin­gen. Nach der Heim­kehr galt es noch­mals zu­sam­men­zu­hel­fen, um die Fahr­zeu­ge und das Ma­te­ri­al wie­der ein­satz­klar zu ma­chen. Ins­ge­samt wa­ren 24 eh­ren­amt­li­che Per­so­nen bei der Übung be­tei­ligt.

Kon­takt zur ND-Grup­pe über Silke Mitt­ler, Te­le­fon 0163/7539816, zum Bu­chen für Übun­gen oder Mit­ma­chen.

Foto: Ro­tes Kreuz Fried­berg

Zum Glück nur Schmin­ke: Das Brand­op­fer Silke Mitt­ler wird von den Hel­fern des Ro­ten Kreu­zes ver­sorgt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.