Tipps für Da­heim­ge­blie­be­ne

Die Re­gi­on bie­tet Groß und Klein Kurz­weil

Friedberger Allgemeine - - Reise-journal Tagestouren In Den Sommerferien -

Die Som­mer­fe­ri­en sind gut ei­ne Wo­che alt, schon macht sich bei dem ein oder an­de­ren Da­heim­ge­blie­be­nen Rat­lo­sig­keit breit. Was soll man nur mit sei­ner Zeit an­fan­gen? Da­bei bie­tet un­se­re Re­gi­on doch zahl­rei­che Mög­lich­kei­ten, sich vom Schul- und Be­rufs­all­tag zu er­ho­len. Wie wä­re es mit ei­nem Ta­ges­aus­flug, um Neu­es zu ent­de­cken und da­bei den Ho­ri­zont zu er­wei­tern? Mit der La­ber-Berg­bahn in Obe­r­am­mer­gau ge­lan­gen Be­su­cher in ei­nes der schöns­ten Wan­der­ge­bie­te Bay­erns. Bei ei­ner ge­müt­li­chen Gon­del­fahrt kommt man der Na­tur ein Stück nä­her und kann so rich­tig „ent­schleu­ni­gen“. Der La­ber ge­hört mit 1684 Me­ter nicht un­be­dingt zu den höchs­ten Gip­feln der baye­ri­schen Al­pen, si­cher­lich aber zu den Aus­sichts­reichs­ten. Weit bli­cken Gäs­te wie von ei­nem Bal­kon ins Al­pen­vor­land mit sei­nen vie­len Se­en und bei gu­ter Wet­ter­la­ge bis über Mün­chen hin­aus nach Nor­den. Wen es lie­ber in ei­ne na­he­ge­le­ge­ne Stadt zieht, dem sei Gi­en­gen an der Brenz zu emp­feh­len. Die schmu­cke Kle­in­stadt an den öst­li­chen Aus­läu­fern der Schwä­bi­schen Alb ist weit­hin auch als Ge­burts­ort des Ted­dy­bä­ren be­kannt. Ne­ben dem Be­such im Steiff-Mu­se­um la­den die ver­win­kel­ten Gas­sen der Alt­stadt zum Bum­meln ein. Da­bei gibt es ei­ni­ges zu ent­de­cken wie et­wa der Skulp­tu­ren­park oder die his­to­ri­sche Stadt­kir­che. In den Orts­tei­len Gi­en­gens lo­cken mit der Höh­lenEr­leb­nis­Welt und der Al­ten Müh­le span­nen­de Zei­t­rei­sen. Auf dem Ja­kobs­weg­le wan­dern Be­su­cher im Mi­nia­tur­for­mat bis nach San­tia­go de Com­pos­te­la. Ganz neu ist der Alb­schä­f­er­weg, bei dem man auf den Spu­ren der Wan­der­schä­fer wan­delt.

Fahr­spaß trai­nie­ren

Prak­ti­sche Er­fah­run­gen kön­nen (jun­ge) Er­wach­se­ne bei ei­nem Fahr­si­cher­heits­trai­ning sam­meln. Dort wer­den Ver­kehrs­si­tua­tio­nen si­mu­liert und all­täg­li­che Fahr­ma­nö­ver trai­niert. Teil­neh­mer ler­nen die Ri­si­ken von Ge­wohn­hei­ten und Ablen­kun­gen ein­zu­schät­zen und üben das rich­ti­ge Ver­hal­ten, wenn sie die Kon­trol­le über ihr Fahr­zeug ver­lie­ren. Un­ter der An­lei­tung er­fah­re­ner Trai­ner wer­den Fahr­tech­ni­ken ge­schult, um auch un­vor­her­ge­se­he­ne Fahr­si­tua­tio­nen bes­ser be­wäl­ti­gen zu kön­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.