Tim Rie­der kennt die Eis­ton­ne

Fuß­ball Der 22-jäh­ri­ge In­nen­ver­tei­di­ger war zum vier­ten Mal mit den Bun­des­li­ga­pro­fis im Trai­nings­la­ger. Sei­nen Stamm­platz hat er in der U23 des FC Augs­burg. Dau­er­haft soll das nicht so blei­ben

Friedberger Allgemeine - - Sport Regional -

Chef­trai­ner Dirk Schus­ter hat­te kei­nen Grund zum Me­ckern. „Bei­de ha­ben hier su­per ge­ar­bei­tet. Leis­tungs­mä­ßig sind sie über­haupt nicht ab­ge­fal­len. Das sind gu­te Jungs.“Mit die­ser Beur­tei­lung kön­nen die bei­den FCA-Youngs­ter Tim Rie­der und Mar­co Schus­ter si­cher­lich gut le­ben. Rie­der, 22, und Schus­ter, 20, sind beim Fuß­ball-Bun­des­li­gis­ten FC Augs­burg mit ei­nem Pro­fi­ver­trag aus­ge­stat­tet. Nor­ma­ler­wei­se spielt das Duo in der U23 in der Regionalliga.

Nicht zum ers­ten Mal durf­ten die bei­den beim Bun­des­li­gis­ten Pro­fi­luft schnup­pern. Auch bei den Trai­nings­ein­hei­ten na­he der Are­na steht das Duo üb­li­cher­wei­se auf dem Ra­sen. Im Test­spiel ge­gen den FC Süd­ti­rol wur­den so­wohl Schus­ter als auch Rie­der in der Schluss­pha­se ein­ge­wech­selt. Schus­ter ge­lang so­gar der Tref­fer zum 4:0-End­stand.

Tim Rie­der ist be­reits zum vier­ten Mal mit im Trai­nings­la­ger da­bei. Drei­mal zu­vor auch schon un­ter Mar­kus Wein­zierl. Rie­der ist ein ty­pi­scher Ver­tre­ter der „jun­gen Wil­den“: mo­di­sche Fri­sur, ak­ku­rat ge­schnit­te­nes Bart­haar und vie­le Tat­toos. Rie­der kann vor al­lem aber ei­nes: Fuß­ball spie­len. Dass er wie­der für das zehn­tä­gi­ge Trai­nings­la­ger no­mi­niert wur­de, freut ihn: „Das ist doch su­per. Ich woll­te mich von der bes­ten Sei­te zei­gen.“Das ist ihm durch­aus ge­lun­gen. Im Test­spiel ge­gen den FC Süd­ti­rol wur­de er in den letz­ten zehn Mi­nu­ten noch ein­ge­wech­selt. Rie­der ist über je­de Mi­nu­te froh, die er spie­len darf. Und was wich­tig war für ihn: „Wir ha­ben zu null ge­spielt. Das ist für ei­nen Ab­wehr­spie­ler im­mer schön.“Zu Be­ginn der Trai­nings­la­ger stand al­ler­dings ein an­de­rer U23-Spie­ler im Blick­punkt, ob­wohl der in Süd­ti­rol gar nicht da­bei war. Aber die sie­ben To­re, die Mar­co Rich­ter in der Regionalliga-Mann­schaft beim 12:0-Sieg ge­gen Se­li­gen­por­ten ge­schos­sen hat, wa­ren na­tür­lich das The­ma über­haupt: „Wir ha­ben im­mer im In­ter­net ge­schaut, wie es steht, und wir konn­ten es gar nicht fas­sen. Mar­co hat ja bis zur Pau­se schon fünf­mal ge­trof­fen. Spä­ter ha­ben wir ei­ni­ge WhatsApp-Nach­rich­ten aus­ge­tauscht“, grinst Rie­der.

Tim Rie­der spielt in der U23 meis­tens als In­nen­ver­tei­di­ger. Vor­wie­gend rechts, manch­mal auch links. Ei­nen In­nen­ver­tei­di­ger sucht der FCA auch nach dem Ab­gang von Kla­van.

War­um nicht ei­nen wie ihn? Rie­der zuckt mit den Schul­tern: „Das wird schwie­rig, aber ich wer­de wei­ter­hin Gas ge­ben.“Tim Rie­der hat noch ei­nen Ver­trag bis zum Sai­son­en­de. Was dann pas­siert, ist für ihn völ­lig of­fen. „Da ma­che ich mir jetzt kei­ne Ge­dan­ken. Ich las­se die Si­tua­ti­on auf mich zu­kom­men“, sagt der ge­bür­ti­ge Dach­au­er. Wenn er es nicht packt beim FCA, gä­be es ja im­mer noch den Weg zu wech­seln. Aber auch dar­an will Tim Rie­der nicht den­ken: „Ich wer­de auf al­le Fäl­le ver­su­chen, mich hier durch­zu­set­zen. Hier in Augs­burg füh­le ich mich wohl.“

Ein ty­pi­scher Ver­tre­ter der „jun­gen Wil­den“

Fo­to: Klaus Rei­ner Krie­ger

Nach dem Trai­ning soll kal­tes Was­ser die Re­ge­ne­ra­ti­ons­zeit der Spie­ler ver­kür­zen. Tim Rie­der (Mit­te, links Ja-Cheol Koo, rechts Andre­as Lu­the) kennt die Eis­ton­ne aus den FCA-Trai­nings­la­gern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.