In Berg­heim re­giert Re­al Ma­drid

Mit 150 Camps wol­len die Kö­nig­li­chen in Deutsch­land die Wer­te des spa­ni­schen Klubs an jun­ge Ki­cker wei­ter­ge­ben. Ob ein Ver­ein da­von pro­fi­tiert, wenn die Ma­dri­der Fuß­ball­schu­le zu Gast ist?

Friedberger Allgemeine - - Sport Regional - VON RE­NÉ LAU­ER

Aus al­len Rich­tun­gen flit­zen die Kin­der her­an und lau­schen den Wor­ten des spa­ni­schen Fuß­bal­lTrai­ners Ivan Gu­er­re­ro. Auf sein Zei­chen bil­den sie ei­nen Kreis und ste­cken die Köp­fe zu­sam­men. „Un, dos, tres ... Ha­la Ma­drid!“, brüllt Gu­er­re­ro den Schlacht­ruf der Re­alFans. Die Kin­der stim­men mit ein.

Im Fuß­ball-Trai­nings­camp in Berg­heim ist al­les Re­al Ma­drid. Das Wap­pen der Kö­nig­li­chen prangt auf den strah­lend wei­ßen Tri­kots, den Bäl­len, so­gar auf den Trink­fla­schen. Auf den Rü­cken der Kin­der steht Ro­nal­do, Ba­le oder Kroos.

Die Teil­neh­mer sol­len Re­al Ma­drid in sei­ner gan­zen Pro­fes­sio­na­li­tät wahr­neh­men. Er­le­ben, wie beim elf­ma­li­gen Cham­pi­ons-Le­ague-Sie­ger ge­ar­bei­tet wird, er­zählt Ju­gend­coach Gu­er­re­ro, der für die Kö­nig­li­chen um die gan­ze Welt reist und die Nach­wuchs-Stütz­punk­te be­sucht.

Da­bei ge­he es nicht dar­um, die Mar­ke Re­al Ma­drid zu be­wer­ben, sagt Ste­fan Koh­fahl, der die Idee zur kö­nig­li­chen Fuß­ball­schu­le hat­te. Auch die Su­che nach Ta­len­ten sei nicht das Haupt­mo­tiv hin­ter den Fuß­ball­schu­len. Wirk­lich wich­tig sei nur, dass die Kin­der in der Fuß­ball­schu­le Spaß ha­ben und et­was ler­nen, be­tont Koh­fahl. „Al­les an­de­re ist ein net­ter Ne­ben­ef­fekt“, sagt er und wen­det sich dem Trai­nings­feld zu.

74 Kin­der ha­ben sich in Berg­heim an­ge­mel­det. Die meis­ten kom­men aus der Re­gi­on Augs­burg. Vie­le mit dem Hin­ter­grund, die spa­ni­schen Trai­ner auf ihr Kön­nen auf­merk­sam ma­chen zu wol­len. Das wis­sen die Ver­ant­wort­li­chen. Kein Wun­der, schließ­lich ha­ben die bes­ten Ki­cker die Chan­ce, ein Wo­che­n­en­de bei Re­al Ma­drid zu ver­brin­gen.

Im Berg­hei­mer Trai­ning lässt Gu­er­re­ro acht Kin­der in zwei Teams ge­gen­ein­an­der auf vier Mi­niTo­re spie­len. Rot ge­gen blau. „Die Hemd­chen tes­ten wir heu­te zum ers­ten Mal“, sagt Koh­fahl. Sie sind mit LED-Lam­pen ver­se­hen. Die Trai­ner kön­nen je­der­zeit ih­re Far­be wech­seln. Auch die der To­re. Mit die­ser Übung zei­ge sich, wel­che Fuß­bal­ler sich be­son­ders schnell auf neue Spiel­si­tua­tio­nen ein­stel­len kön­nen.

Re­al Ma­drid lässt sich sei­ne ex­klu­si­ve Aus­stat­tung teu­er be­zah­len. Für fünf Ta­ge müs­sen El­tern 219 Eu­ro über­wei­sen. Ob es den ho­hen Preis Wert ist? „Auf je­den Fall“, fin­det Sil­ke Dör­ner, die die Ein­hei­ten von der Tri­bü­ne aus be­ob­ach­tet. Ihr Sohn Tim sei mit der Fuß­ball­schu­le to­tal zu­frie­den. „Es ge­fällt ihm, dass die Übun­gen hier an­spruchs­vol­ler sind als sonst im Trai­ning“, sagt Dör­ner. Dass Re­al Ma­drid hin­ter dem Pro­jekt steckt, sei bei der Wahl des Trai­nings­la­gers auch von Be­deu­tung ge­we­sen.

Ein hö­he­rer An­spruch, mehr Dis­zi­plin – „das kö­nig­li­che Fuß­ball­camp ist kei­ne Fe­ri­en­frei­zeit“, be­tont Grün­der Ste­fan Koh­fahl. „Wir ver­mit­teln hier Te­am­geist und Dis­zi­plin in pro­fes­sio­nel­lem Um­feld“, führt der Lei­ter der Fuß­ball­schu­le aus und de­mons­triert gleich, was er meint. „Ent­we­der du bist still, oder du gehst raus“, ruft er ei­nem mot­zen­den Ki­cker zu, der sich klein­laut fügt.

Zum zwei­ten Mal hat Re­al sein La­ger in Berg­heim auf­ge­schla­gen. Im Vor­jahr sei die Camp-Lei­tung den Kin­dern zu streng ge­we­sen, er­zählt Uwe Eh, der Ju­gend­lei­ter des SV Berg­heim. Jetzt sei al­les gut. Fi­nan­zi­ell blei­be für den gast­ge­ben­den Ver­ein nichts hän­gen. Da­für pro­fi­tie­re Berg­heim auf an­de­rem We­ge: „Un­se­re Trai­ner schau­en sich hier die ein oder an­de­re Übung ab“, sagt der Ju­gend­lei­ter.

Und auch wenn in Berg­heim für fünf Ta­ge Re­al Ma­drid re­giert, las­sen sich da­von nicht al­le ver­rückt ma­chen. Der 12-jäh­ri­ge Si­mon Rock hat sich nicht we­gen der Kö­nig­li­chen für die Fuß­ball­schu­le ent­schie­den, son­dern weil es Spaß macht, „neue Leu­te ken­nen­zu­ler­nen und in­ten­siv zu trai­nie­ren“. Die Wahl sei­ner Lieb­lings­klubs ha­ben die fünf Ta­ge nicht be­ein­flusst. Er drückt in Zu­kunft wei­ter dem FCA und Man­ches­ter Uni­ted die Dau­men.

Fo­to: An­net­te Zo­epf

Wenn Fuß­ball-Trai­ner Ivan Gu­er­re­ro sei­ne An­spra­che hält, hö­ren die jun­gen Ki­cker auf­merk­sam zu. Zum zwei­ten Mal hat die Fuß­ball­schu­le von Re­al Ma­drid in Berg­heim Sta­ti­on ge­macht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.