Schar­fes Au­ge, ru­hi­ge Hand

Micha­el Sin­ning, der auch für Tell Dasing zur Waf­fe greift, ist bei na­tio­na­len und in­ter­na­tio­na­len Meis­ter­schaf­ten er­folg­reich

Friedberger Allgemeine - - Sport - VON SANDRA SPECHT

Dasing/Mün­chen/Zü­rich Ei­nen gro­ßen Er­folg ver­buch­te Micha­el Sin­ning vom Schüt­zen­ver­ein „Ti­rol“Hett­lin­gen (Gau Wer­tin­gen) bei den baye­ri­schen Meis­ter­schaf­ten in Mün­chen-Hoch­brück. Sin­ning, der auch für Tell Dasing schießt, star­te­te in sechs Dis­zi­pli­nen und hol­te sich in der Klein­ka­li­ber-100-Me­terHer­ren­klas­se so­gar den baye­ri­schen Meis­ter­ti­tel. Auch sonst schoss er sich mehr­fach in Ein­zel- und Te­am­wer­tung un­ter die Top Ten.

Micha­el Sin­ning, der zu­sätz­lich im Na­tio­nal­ka­der mit der Zehn­me­ter-Arm­brust für Deutsch­land im Ein­satz ist, ge­wann jüngst bei der Eu­ro­pa­meis­ter­schaft in Zü­rich mit der deut­schen Mann­schaft die Bron­ze­me­dail­le.

Nach ei­ner zwei­ma­li­gen op­ti­ma­len Aus­beu­te von 100 Rin­gen und noch­mals 98 Zäh­lern in der letz­ten Se­rie ließ Micha­el Sin­ning im Klein­ka­li­ber 100 Me­ter mit 298 Rin­gen nichts an­bren­nen und hol­te sich un­ter 97 Kon­kur­ren­ten sei­ne ers­te baye­ri­sche Gold­me­dail­le. Auch im Luft­ge­wehr-Ste­hend­an­schlag zeig­te Sin­ning mit ei­ner 98er-Auf­takt­se­rie sei­ne Klas­se: Dar­auf folg­ten zwei 100er- und ei­ne 98er-Se­rie. Er be- en­de­te den Vor­kampf mit 396 Rin­gen und auf Platz zwei un­ter 310 Kon­tra­hen­ten. Im Fi­na­le der acht bes­ten baye­ri­schen Schüt­zen ging es wie­der bei null los – und es wur­de im K.-o.-Mo­dus ge­schos­sen. Im hoch­klas­si­gen und ner­ven­auf­rei­ben­den Fi­na­le konn­te Micha­el Sin­ning sei­nen zwei­ten Rang nicht ver­tei­di­gen. Nach 16 Schuss und 161,1 Rin­gen, die letzt­end­lich Rang vier be­deu­te­ten, muss­te er das Feld räu­men. Mit sei­nen Team­kol­le­gen Mar­kus Diet­mayr (391) und Chris­ti­an Büh­ler (389) von „Froh­sinn“Bins­wan­gen reich­ten 1176 Rin­ge eben­falls für Rang vier, drei Rin­ge hin­ter dem Bron­zerang fehl­ten.

In der Drei­stel­lungs­dis­zi­plin wer­den dem Schüt­zen Höchst­leis­tun­gen ab­ver­langt: Man be­ginnt kniend, dann lie­gend und schließ­lich ste­hend. Zwi­schen den An­schlä­gen be­nö­tigt der Schüt­ze Zeit für die Um­bau­pha­sen, um sich für den je­weils nächs­ten An­schlag vor­be­rei­ten zu kön­nen. In die­ser an­spruchs­vol­len Klein­ka­li­ber-Dis­zi­plin be­leg­te Sin­ning mit 565 Zäh­lern un­ter 100 Star­tern Platz 20 und mit 1690 Rin­gen im Team mit der „Al­pen­ro­se“Hei­mer­tin­gen hol­te sich Sin­ning mit Bern­hard Wai­bel und Flo­ri­an Friedl die Bron­ze­me­dail­le.

In der Kö­nigs­dis­zi­plin – Klein­ka­li­ber 3 x 40 Schuss lan­de­te Micha­el Sin­ning un­ter den 86 Teil­neh­mern mit 1138 Zäh­lern auf dem 19. Platz. Mit der Mann­schaft reich­ten 3386 Rin­gen für Rang sechs. In der Dis­zi­plin Klein­ka­li­ber lie­gend (60 Schuss) reich­ten ihm 582 Tref­fer für den 48. Platz, die Mann­schaft wur­de mit 1748 Zäh­lern Ne­un­ter.

Auch mit der Arm­brust konn­ten sich Sin­nings 386 Rin­ge und Platz acht se­hen las­sen. Das Te­am­re­sul­tat von 1133 Rin­gen mit Ste­fan Zie­gel­meir (375) und Kat­ja Beut­l­rock (372) für Tell Dasing reich­te für Platz sie­ben.

Hö­he­punkt in Zü­rich

Das ab­so­lu­te High­light und zu­dem das Größ­te sei­ner bis­he­ri­gen sport­li­chen Lauf­bahn war die Teil­nah­me an der Eu­ro­pa­meis­ter­schaft in Zü­rich mit der Arm­brust über die Zehn-Me­ter-Dis­tanz. Mit 581 Zäh­lern (60 Schuss) schaff­te er es auf Rang neun und da­mit un­ter die Top Ten Eu­ro­pas. Mit 1732 Rin­gen im deut­schen Team hol­ten Micha­el Sin­ning, Ma­nu­el Witt­mann und Ste­fan Meix­ner hin­ter Frank­reich (1742) und Russ­land (1766) die Bron­ze­me­dail­le.

Fo­to: Sandra Specht

Hol­te sich mit be­mer­kens­wer­ten 298 von 300 mög­li­chen Rin­gen den baye­ri­schen Meis­ter­ti­tel mit dem Klein­ka­li­ber: Micha­el Sin­ning.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.