Ei­ne Oper als Trio

„Die Zau­ber­flö­te“vom Sen­sa-En­sem­ble

Friedberger Allgemeine - - Feuilleton Regional - VON MAN­FRED EN­GEL­HARDT

Drei jun­ge Künst­ler – sie lie­ben ihr In­stru­ment, sie ha­ben sich mu­si­ka­lisch ge­fun­den. Kla­ri­net­te, Flö­te und Po­sau­ne brau­chen „No­ten­fut­ter“. Doch für die­se Be­set­zung hält die Li­te­ra­tur kaum Ori­gi­na­les be­reit. Tan­ja Ger­blin­ger, Na­di­ne Schif­fel­holz und Ze­no Schwab – zu­sam­men sind sie das Sen­sa-Trio – lie­ben auch Mo­zart und ha­ben des­halb Sze­nen der „Zau­ber­flö­te“für ih­re In­stru­men­te selbst ar­ran­giert. Her­aus­ge­kom­men ist ein un­ter­halt­sa­mes Stück „Oper in Kurz­form“, ganz im Sin­ne der Tra­di­ti­on der Har­mo­nie­mu­sik im 19. Jahr­hun­dert, als Opernar­ran­ge­ments für Blä­ser­en­sem­bles ih­re Blü­te­zeit hat­ten. Die gut be­such­te Kir­che ev. St. Ul­rich er­leb­te dies in „30 Mi­nu­ten Mu­sik“.

Von der Ou­ver­tü­re mit ih­ren wei­he­vol­len Ak­kor­den und dem dra­ma­ti­schen Fu­gen­spiel über Pa­pa­ge­nos Na­iv-Auf­trit­te („Der Vo­gel­fän­ger“, „Ein Mäd­chen oder Weib­chen“), Pa­mi­nas Sehn­sucht („Bei Män­nern, wel­che Lie­be füh­len“), Mo­no­sta­tos und Skla­ven („Da klin­get so herr­lich“, „Al­les fühlt der Lie­be Freu­den“), na­tür­lich der fu­rio­sen Kö­ni­gin der Nacht („Der Höl­le Ra­che“) bis zum letzt­end­li­chen Kin­der­traum-Ge­plap­per der „Pa pa pa“– in all die­sen Num­mern wur­de das Opern­mär­chen le­ben­dig. Dass sich die mu­si­ka­lisch-bild­haf­te Rol­len­struk­tur durch die Bearbeitung ein we­nig an­ders ge­stal­tet, liegt in der Na­tur der Sa­che, da je­dem ein ge­rech­ter An­teil ge­sang­lich-vir­tuo­ser Darstel­lung zu­ge­teilt wird. Tan­ja Ger­blin­gers ge­schmei­di­ge Kla­ri­net­te, die fei­ne Flö­te von Na­di­ner Schif­fel­holz und Ze­no Schwabs so­no­re Po­sau­ne sorg­ten für hüb­sche Mo­zart-Mo­men­te, er­gänzt noch vom Di­ver­ti­men­to Nr. 3.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.