War­um ka­men so we­nig Be­su­cher?

Friedberger Allgemeine - - Augsburg - VON MI­RI­AM ZISS­LER Stadt­mau­er­fest ziss@augs­bur­ger-all­ge­mei­ne.de

Dass die Be­su­cher­zah­len beim Stadt­mau­er­fest weit hin­ter ih­ren Er­war­tun­gen zu­rück­ge­blie­ben sind, ist ein Tief­schlag für die Ver­an­stal­ter. Schließ­lich ha­ben die Eh­ren­amt­li­chen des Stadt­mau­er­ver­eins viel Zeit und Ar­beit in das Fest in­ves­tiert und müs­sen am En­de wo­mög­lich auch noch Geld hin­ein­ste­cken. War­um kam es so?

Die Viel­zahl der an­de­ren Ver­an­stal­tun­gen war si­cher ei­ner der Grün­de da­für. Ge­ra­de am ers­ten Wo­che­n­en­de war in Augs­burg ein­fach un­glaub­lich viel ge­bo­ten: Ne­ben dem Stadt­mau­er­fest fan­den auch La Stra­da und das Fes­ti­val der Kul­tu­ren statt. Ge­won­nen hat da si­cher­lich kei­ne der Ver­an­stal­tun­gen. Al­le ha­ben Fe­dern las­sen müs­sen und das Stadt­mau­er­fest, das als ein­zi­ges Ein­tritt kos­te­te, si­cher­lich am meis­ten. Kon­kur­renz be­lebt mit­nich­ten im­mer das ei­ge­ne Ge­schäft.

Die Ver­an­stal­ter wer­den letzt­lich auch ge­nau er­ör­tern müs­sen, ob das neue Kon­zept tat­säch­lich so gut an­kam. Vi­el­leicht blieb ei­ne Viel­zahl der Be­su­cher fern, weil sie sich nichts un­ter der Neu­aus­rich­tung vor­stel­len konn­ten oder sich ein rei­nes his­to­ri­sches Fest ge­wünscht hät­ten. Ob die Ver­an­stal­ter den Mut ha­ben, es noch ein­mal zu pro­bie­ren, wer­den ih­nen schließ­lich die Zah­len vor­ge­ben. Es wä­re scha­de, wenn es kei­ne Neu­auf­la­ge gä­be. Schließ­lich pro­fi­tiert da­von auch die Re­no­vie­rung und Sa­nie­rung der Stadt­mau­er, die oh­ne ih­re Hil­fe nicht die­se Auf­merk­sam­keit und Un­ter­stüt­zung be­kom­men wür­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.