Sie ste­hen Asyl­be­wer­bern zur Sei­te

In Me­ring un­ter­stüt­zen zwei Dia­ko­nie-Be­ra­te­rin­nen Flücht­lin­ge in ver­schie­de­nen Le­bens­la­gen

Friedberger Allgemeine - - Mering -

Me­ring Re­bec­ca Bin­der und Ali­cia Hag­ins hei­ßen die neu­en Asyl­so­zi­al­be­ra­te­rin­nen des Dia­ko­ni­schen Wer­kes Augs­burg (DWA), die seit An­fang Ju­ni in Me­ring tä­tig sind. Ihr Bü­ro ha­ben die bei­den Be­ra­te­rin­nen im Papst-Jo­han­nes-Haus in der Me­rin­ger­zel­ler Stra­ße.

Ins­ge­samt gibt es in der Ge­mein­de zehn Flücht­lings­un­ter­künf­te, in de­nen et­wa 150 Men­schen le­ben. Ei­ni­ge sind mit Fa­mi­li­en aus ver­schie­de­nen Län­dern be­legt, in ei­ner an­de­ren woh­nen nur Frau­en. Am häu­figs­ten kom­men Rat­su­chen­de mit Fra­gen zum Stand ih­res Asyl­ver­fah­rens oder ih­rem Sta­tus in die Be­ra­tung. Zu­neh­mend rückt auch das The­ma Woh­nungs­su­che in den Fo­kus: Vie­le an­er­kann­te Asyl­be­wer­ber könn­ten aus den Un­ter­künf­ten aus­zie­hen, fin­den aber kei­ne be­zahl­ba­re Woh­nung. Auch Fra­gen zur Job­su­che oder nach Deut­schund In­te­gra­ti­ons­kur­sen kom­men häu­fig vor.

Die Zu­sam­men­ar­beit mit den Ko­ope­ra­ti­ons­part­nern wie et­wa dem Land­rats­amt er­le­ben bei­de als „gut, ko­ope­ra­tiv und kom­pe­tent“. Im Land­kreis Aichach-Fried­berg sei­en al­le Ak­teu­re „gut ver­netzt“, sagt die 28-jäh­ri­ge Ali­cia Hag­ins.

Ih­re zwei Jah­re jün­ge­re Kol­le­gin Re­bec­ca Bin­der war be­reits vor­her beim DWA tä­tig und hat Frei­wil­li­ge in der Haus­auf­ga­ben­be­treu­ung in ver­schie­de­nen Flücht­lings­un­ter­künf­ten in der Stadt Augs­burg ko­or­di­niert. Kon­takt zu Frei­wil­li­gen ha­ben die bei­den Be­ra­te­rin­nen auch in ih­rem jet­zi­gen Job, näm­lich über die ver­schie­de­nen Hel­fer­krei­se, die es in Me­ring und im Um­kreis an­de­rer Un­ter­künf­te in der Um­ge­bung gibt.

Dar­über hin­aus brin­gen bei­de Er­fah­rung in der Be­treu­ung un­be­glei­te­ter min­der­jäh­ri­ger Flücht­lin­ge mit: Hag­ins hat ein Drei­vier­tel­jahr beim So­zi­al­päd­ago­gi­schen In­sti­tut Augs­burg (SIA) in der Inob­hut­nah­me min­der­jäh­ri­ger Flücht­lin­ge ge­ar­bei­tet. Bin­der war ein Jahr lang im All­gäu als Be­treue­rin in ei­ner heil­päd­ago­gi­schen Ju­gend­w­ohn­grup­pe für Flücht­lin­ge tä­tig, die zur Rum­mels­ber­ger Dia­ko­nie ge­hört. Er­fah­run­gen im in­ter­kul­tu­rel­len Be­reich, der Or­ga­ni­sa­ti­on in­te­gra­ti­ons­för­dern­der Maß­nah­men, dem Aus­tausch mit Äm­tern und Schu­len oder der Ver­mitt­lung von Prak­ti­ka kom­men ih­nen nun zu­gu­te.

Zu­dem pro­fi­tie­ren sie in ih­rer ak­tu­el­len Tä­tig­keit von der An­bin­dung an das Team der Asyl­so­zi­al­be­ra­ter beim DWA. „Man kann die Kol­le­gen fra­gen und hilft sich ge­gen­sei­tig“, sagt Bin­der. Ei­ne gu­te öku­me­ni­sche Zu­sam­men­ar­beit pfle­gen bei­de Be­ra­te­rin­nen mit ih­rer Kol­le­gin Kath­rin St­a­chon von der Ca­ri­tas. Die drei ver­tre­ten sich ge­gen­sei­tig im Ur­laubs- oder Krank­heits­fall, zu­dem gibt es ei­nen re­gel­mä­ßi­gen vier­zehn­tä­gi­gen Aus­tausch, an dem auch die wei­te­ren Asyl­so­zi­al­be­ra­ter der Ca­ri­tas im Land­kreis Aichach-Fried­berg teil­neh­men.

Fo­to: DWA/Ris­ke

Ali­cia Hag­ins (links) und Re­bec­ca Bin­der bie­ten nun ei­ne Asyl­so­zi­al­be­ra­tung in Me­ring an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.