Kunst­wer­ke aus dem Näh­käst­chen

Me­rin­ger Kin­der sind beim neu­en An­ge­bot in vinas sewing­box da­bei

Friedberger Allgemeine - - Mering -

Me­ring Stolz hält Char­lot­te ih­re Stif­te­rol­le in die Luft: „Ich weiß schon jetzt, wo­zu ich die be­nut­ze.“Nicht ganz vier St­un­den ha­ben sie und die an­de­ren fünf Mäd­chen da­für ge­braucht, um das Kunst­werk aus Stoff fer­tig zu­stel­len. Sie wa­ren die ers­ten Teil­neh­mer, die beim neu­en Näh­kurs des Me­rin­ger Fe­ri­en­pro­gramms da­bei wa­ren. Im Näh­käst­chen, so heißt „vinas sewing­box“wört­lich über­setzt, von Gu­drun Kölz in Schmie­chen fer­tig­ten sie mit viel Ge­schick und Ge­duld die Stif­te­rol­le an.

Ju­lie war nicht nur bei der Pre­mie­re am Don­ners­tag da­bei, auch am nächs­ten Tag saß sie hin­ter der Näh­ma­schi­ne und fer­tig­te ei­ne Heft­hül­le an. Ob die wohl künf­tig das Haus­auf­ga­ben­heft für die neue Schu­le schüt­zen wird? So ganz weiß sie das noch nicht. Ju­lie hat ih­re ei­ge­ne Näh­ma­schi­ne mit­ge­bracht, sie war schon bei ei­ni­gen Näh­kur­sen in Schmie­chen und hat schon ein we­nig Vor­wis­sen. „Aber auch für völ­li­ge An­fän­ger ist das kein Pro­blem“, ver­si­chert Gu­drun Kölz.

Schon nach ei­ni­gen Mi­nu­ten le­gen die Kin­der rich­tig los. Be­vor es an die Näh­ma­schi­ne geht, kommt je­doch viel Vor­ar­beit. Das Schnitt­mus­ter wird aus­ge­schnit­ten, mit Steck­na­deln auf den un­ter­schied­li­chen Stof­fen fi­xiert und schließ­lich wer­den die ein­zel­nen Tei­le mit der Stoff­sche­re zu­ge­schnit­ten. „Das ist gar nicht so ein­fach“, sagt Han­nah, die kon­zen­triert an der Pa­pier­vor­la­ge ent­lang schnei­det.

Nun wer­den die Ein­zel­tei­le mit Steck­na­deln ge­hef­tet und ge­bü­gelt. Das ist für manch ein Mäd­chen ganz auf­re­gend. „Zu­hau­se bü­gelt im­mer mei­ne Ma­ma“, sagt Mad­leen. Hier dür­fen das die Teil­neh­mer selbst aus­pro­bie­ren. Gu­drun Kölz nimmt den Kin­dern die Scheu vor dem Stoff­zu­schnitt, er­mu­tigt es selbst zu tun und sich auch et­was zu­zu­trau­en. „Wenn wirk­lich et­was schief geht, ha­ben wir ge­nü­gend Stoff hier, um ei­nen neu­en Ver­such zu wa­gen“, sagt sie und lacht. Doch bei al­len ge­lingt es. Schließ­lich ha­ben die Mäd­chen, be­vor sie rich­tig los­leg­ten erst auf ei­nem Pro­be­stoff ih­re ers­ten Schrit­te an der Näh­ma­schi­ne ver­sucht. Am Schluss kön­nen al­le ei­ne ge­ra­de Naht nä­hen und es geht am rich­ti­gen Stoff los. Die Tei­le wer­den von links ge­näht. „So ist es nicht so schlimm, wenn doch et­was da­ne­ben geht“, sagt Gu­drun Kölz. Span­nend wird es, wenn es ans Wen­den geht. „Toll“, ruft Char­lot­te und ist ganz be­geis­tert von ih­rem Re­sul­tat. Und auch die an­de­ren Teil­neh­mer, die ent­we­der ei­ne Heft­hül­le oder ei­ne Stift­rol­le ge­näht ha­ben, ge­hen vol­ler Stolz nach Hau­se.

Fo­to: Eva Weiz­enegger

Ju­lie hat ih­re ei­ge­ne Näh­ma­schi­ne mit­ge­bracht zum Fe­ri­en­pro­gramm.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.