Ho­mo sa­pi­ens? Geht vor­bei

Friedberger Allgemeine - - Meinung & Dialog -

Eben­falls da­zu: Zum Glo­bal Foot­print: Ei­ne al­te Weis­sa­gung der Creek-In­dia­ner, die Sit­ting Bull zu­ge­schrie­ben wur­de und den Gre­en­peace und die Um­welt­be­we­gung zum Sinn­spruch er­ho­ben: „Erst wenn der letz­te Baum ge­ro­det, der letz­te Fluss ver­gif­tet, der letz­te Fisch ge­fan­gen ist, wer­det ihr mer­ken, dass man Geld nicht es­sen kann.“wird mal wie­der mit zeit­ge­mä­ßer Rhe­to­rik neu be­lebt. Aber so­lan­ge es Igno­ran­ten an den He­beln der Macht gibt, ist wohl ein al­ter Witz ak­tu­el­ler: Tref­fen sich zwei Pla­ne­ten. „Na, wie geht’s?“... - „Nicht so gut, ich ha­be Ho­mo sa­pi­ens.“- „Ach, das ist nicht wei­ter schlimm, das geht vor­bei.“

Oder wol­len wir auf dem Mond oder Mars Kar­tof­feln an­bau­en oder ge­ne­tisch Fisch und Fleisch er­zeu­gen? Dann kön­nen wir die Welt­mee­re wei­ter als Klär­an­la­gen und Müll­de­po­ni­en nut­zen. Und das biss­chen Atom­müll … Paul Ge­bau­er, Emer­sa­cker

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.