Grün ist das neue Blau

Über Nacht wech­selt das Was­ser die Far­be. Kein Pro­blem, sa­gen die Or­ga­ni­sa­to­ren

Friedberger Allgemeine - - Olympische Spiele 2016 -

Rio de Janei­ro Aus Blau wur­de Grün: Im Be­cken der Was­ser­sprin­ger hat­te sich über Nacht die Was­ser­far­be ver­än­dert, oh­ne dass die Olym­pia­Or­ga­ni­sa­to­ren zu­nächst ei­nen Grund da­für nen­nen konn­ten. In ei­nem Tweet ver­such­ten sie spä­ter, das Gan­ze ir­gend­wie zu re­la­ti­vie­ren und be­ru­hi­gend zu wir­ken. „Leu­te, bleibt ru­hig we­gen des Was­sers vom Ma­ria Lenk (Aqua­tics Cen­ter). Wir neh­men Qua­li­täts­tests vor und es gibt kein Ri­si­ko für die Ath­le­ten. Wir klä­ren das“, hieß es.

Die Auf­lö­sung gab es dann aber aus dem deut­schen La­ger: Ur­sa­che für die Was­ser­ver­fär­bung war ein De­fekt der Um­wäl­z­an­la­ge. Das teil­te ei­ne Spre­che­rin des deut­schen Olym­pia-Teams mit. „Es gibt aber kei­ne Pro­ble­me mit Bak­te­ri­en. Die deut­schen Sprin­ger ha­ben be­reits wie­der trai­niert“, sag­te sie. Ges­tern Abend folg­ten Mel­dun­gen, dass sich nun auch das bis da­hin blaue Be­cken der Was­ser­bal­ler eben­falls grün ge­färbt ha­be. Die Ur­sa­che dürf­ten die glei­che sein wie im Was­ser­sprin­ger­be­cken. Bei den Was­ser­bal­lern könn­te es al­ler­dings Pro­ble­me ge­ben, wenn die Spiel­zü­ge we­gen der Grün­fär­bung von den Schieds­rich­tern über die Un­ter­was­ser­ka­me­ras nicht mehr er­kannt wer­den kön­nen.

Zu­vor hat­te gro­ßes Rät­sel­ra­ten ge­herrscht. Ein Tweet des bri­ti­schen Turm­sprin­gers Tom Da­ley mit ei­nem Bild zeig­te deut­lich das grü­ne Was­ser – im Kon­trast zum blau strah­len­den, ne­ben­an lie­gen­den Be­cken der Was­ser­bal­ler. „Hmmm – was ist da pas­siert“, frag­te sich Da­ley, Bron­ze­me­dail­len­ge­win­ner im Syn­chron­wett­be­werb von der Zehn-Me­ter-Platt­form.

„Wir wis­sen nicht ge­nau, was pas­siert ist“, sag­te Ma­rio And­ra­da, Spre­cher des Or­ga­ni­sa­ti­ons­ko­mi­tees, zu­nächst. „Wir tes­ten das Was­ser je­den Tag mit den glei­chen Pa­ra­me­tern und die Er­geb­nis­se wa­ren ge­nau so wie bei ei­nem blau­en Pool.“Der ka­na­di­sche Te­am­chef Mitch Gel­ler ver­mu­te­te, dass die an­de­re Far­be durch Al­gen ent­stan­den sei. Das be­stä­tig­te And­ra­da. Ja, auch ei­ne Al­gen­ver­meh­rung sei mit ur­säch­lich für den Farb­wech­sel. „Und es war auch we­gen der Hit­ze und zu we­nig Wind.“

Das fast un­durch­schau­ba­re Grün bringt auch Han­di­caps für die Was­ser­sprin­ger, für die spe­zi­ell vom Turm ei­ne kla­re Was­ser­ober­flä­che sehr wich­tig ist. Nur so kön­nen sie „sau­ber“und oh­ne Ge­fähr­dungs­po­ten­zi­al ein­tau­chen.

Fo­to: Pix­ath­lon

Das Was­ser im Be­cken der Was­ser­sprin­ger schil­ler­te plötz­lich in sat­tem Grün. Im be­nach­bar­ten Pool der Was­ser­bal­ler und Syn­chron­schwim­me­rin­nen hat­te es an­fangs sei­ne Far­be nicht ver­än­dert, ges­tern Abend wur­de es dann aber auch grün.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.