Koch be­hält den Durch­blick

Ju­do Im Halb­fi­na­le kas­siert sie ei­ne knap­pe Nie­der­la­ge, doch da­nach zeigt sich die Ber­li­ne­rin hell­wach und er­kämpft Bron­ze

Friedberger Allgemeine - - Olympische Spiele 2016 -

Rio de Janei­ro Se­kun­den­lang um­arm­te Lau­ra Var­gas Koch ih­ren Trai­ner Micha­el Ba­zyn­ski. Die deut­sche Ju­do­ka war ein­fach nur glück­lich und er­leich­tert, nach­dem sie in Rio Olym­pia-Bron­ze ge­won­nen hat­te. „Es war auf je­den Fall ein to­tal an­stren­gen­der Kampf. Es ging in die Ver­län­ge­rung und war to­tal aus­ge­gli­chen“, sag­te die 26-Jäh­ri­ge nach ih­rem Sieg ge­gen die Spa­nie­rin Ma­ria Bern­abeu. „Olym­pia ist noch ein­mal et­was ganz Be­son­de­res“, sag­te die Vi­ze-Welt­meis­te­rin von 2013 strah­lend.

Ge­gen Bern­abeu muss­te Var­gas Koch so­gar in die Ver­län­ge­rung ge­hen, be­vor ihr der ent­schei­den­de Wurf ge­lang. „Ich war völ­lig am En­de, aber ich hab ge­merkt, sie auch“, sag­te sie. „An dem Tag so sei­ne Leis­tung ab­zu­ru­fen, das ist schon rich­tig cool.“Zu­vor hat­te Var­gas Koch im Halb­fi­na­le bis 70 Ki­lo­gramm ge­gen die spä­te­re Olym­pia­sie­ge­rin Ha­ru­ka Ta­chi­mo­to ver­lo­ren und da­mit die Chan­ce auf Sil­ber oder Gold ver­passt. Die Ja­pa­ne­rin be­sieg­te im Fi­na­le Yu­ri Al­ve­ar aus Ko­lum­bi­en. „Es ist für uns ei­ne Rie­sen-Er­leich­te­rung“, sag­te Pe­ter Fre­se, der Prä­si­dent des Deut­schen Ju­do-Bun­des (DJB). „Und auch die Art und Wei­se, wie sie ge­kämpft hat, sie ist über sich hin­aus­ge­wach­sen. Ein­fach toll.“

In den Ka­ta­kom­ben der Are­na emp­fin­gen Team­kol­le­gen und Be­treu­er ih­re ers­te Me­dail­len-Ge­win­ne­rin mit lau­tem Ju­bel und Sprech­chö­ren. Auch Chef de Mis­si­on Micha­el Ve­sper fie­ber­te in der Hal­le mit und gra­tu­lier­te. „Da freue ich mich sehr drü­ber, zu­mal die­se Me­dail­le ei­ne sehr po­si­ti­ve Über­ra­schung war“, sag­te er. Var­gas Koch ge­wann die ers­te Me­dail­le für die deut­schen Ju­do­kas bei den Olym­pi­schen Spie­len in Rio de Janei­ro. Die EM-Zwei­te von 2014 und 2015 ist Ma­the­ma­tik-Dok­to­ran­din an der Uni­ver­si­tät in Aa­chen. 2015 war sie die Num­mer eins der Welt, in das Olym­pia-Tur­nier war sie als Fünf­te der Setz­lis­te ge­gan­gen. Im Ju­do gibt es in je­der Ge­wichts­klas­se zwei Bron­ze-Me­dail­len. Die zwei­te Bron­ze-Pla­ket­te ge­wann die Bri­tin Sal­ly Con­way.

Die 1,73 Me­ter gro­ße Var­gas Koch zeig­te bei ih­ren ers­ten Olym­pi­schen Spie­len von An­fang an ei­ne star­ke Leis­tung. Ge­gen die Ös­ter­rei­che­rin Ber­na­det­te Graf ge­lang ihr im Vier­tel­fi­na­le nach gut ei­ner Mi­nu­te der ent­schei­den­de Wurf. Mit ei­nem So­to-ma­ki­ko­mi be­för­der­te sie ih­re Geg­ne­rin auf die Mat­te. Die Ip­pon­Wer­tung be­en­de­te den Kampf so­fort, Var­gas Koch sprang ju­belnd auf und klatsch­te strah­lend in die Hän­de. „Sie hat Selbst­ver­trau­en ge­habt in den Kämp­fen und bei­de Ma­le gut an­ge­grif­fen“, lob­te Fre­se.

In ih­rem ers­ten Kampf hat­te Var­gas Koch ge­gen An­tó­nia Mo­rei­ra aus An­go­la ge­won­nen. Die Olym­pia­Ne­un­te von Lon­don 2012 war we­gen Bein­fas­sens dis­qua­li­fi­ziert wor­den, Var­gas Koch zeig­te ei­ne gu­te Leis­tung. Die Ja­pa­ne­rin, ge­gen die Var­gas Koch zu­vor noch nie ge­win­nen konn­te, er­wies sich dann als zu star­ke Geg­ne­rin. Der zwei­te deut­sche Ju­do­ka Marc Oden­thal schei­ter­te da­ge­gen am Mitt­woch in sei­nem ers­ten Kampf an Fa­vo­rit Mas­hu Ba­ker.

Ma­the­ma­tik-Dok­to­ran­din an der Uni­ver­si­tät Aa­chen

Fo­to: Micha­el Kappeler, dpa

Lau­ra Var­gas Koch (blau­er An­zug) hat im Kampf um Bron­ze die Spa­nie­rin Ma­ria Bern­abeu fest im Griff und setzt sich am En­de durch.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.