Be­sit­zer fin­det Da­ckel wie­der

Friedberger Allgemeine - - Capito - Ca­pi­to@augs­bur­ger-all­ge­mei­ne.de -Team

Was der Da­ckel wohl selbst da­zu sa­gen wür­de? Vor Ge­richt konn­te das Tier na­tür­lich nicht be­fragt wer­den. Da­bei dreh­te sich in dem Ge­richts­pro­zess al­les um die Hün­din.

Was war pas­siert? Da­ckel­da­me Bon­ny war vor ei­ni­gen Jah­ren ih­rem Be­sit­zer im Bun­des­land Bran­den­burg weg­ge­lau­fen. Ein Paar, das in der Ge­gend Ur­laub mach­te, fand den Hund we­nig spä­ter in der Nä­he ei­ner Au­to­bahn. Die Leu­te nah­men das Tier mit in ih­re Hei­mat, nach Bay­ern. Sie ga­ben dem Tier auch ei­nen neu­en Na­men: Lu­lu.

Von An­fang an hät­ten sie aber ver­sucht, die Ei­gen­tü­mer des Hun­des aus­fin­dig zu ma­chen, be­teu­er­ten sie. Doch sie hät­ten da­bei kei­nen Er­folg ge­habt. Das Pro­blem war aber: Sie sag­ten kei­nem Amt in der Nä­he des Fund­orts Be­scheid, dass sie den Hund auf­ge­grif­fen hat­ten. Das muss ein Fin­der näm­lich tun.

Erst Jah­re spä­ter er­fuhr der ei­gent­li­che Be­sit­zer des Tie­res, dass sei­ne Bon­ny noch lebt. Er woll­te sie zu­rück­ha­ben. Die neu­en Be­sit­zer ga­ben das Tier aber nicht her­aus. Das Gan­ze lan­de­te vor Ge­richt. Das ent­schied am Mitt­woch: Aus Lu­lu muss wie­der Bon­ny wer­den. Das heißt: Das Paar aus Bay­ern muss das Tier zu­rück­ge­ben. Da die bei­den sich aber in der Zeit um den Da­ckel ge­küm­mert hat­ten und ihn füt­ter­ten, sol­len sie da­für Geld be­kom­men.

Eu­er

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.