Der Zir­kus ist da

Fa­mi­lie Kai­ser gas­tiert wie­der in Fried­berg. Was die Be­su­cher in der Ma­ne­ge er­war­tet

Friedberger Allgemeine - - Friedberg - VON LEO­NIE STEINHARDT

Vom heu­ti­gen Frei­tag an gas­tiert der Cir­cus Bar­num an der Fried­ber­ger See­stra­ße mit ei­nem bun­ten Pro­gramm aus Akro­ba­tik und Tier­dres­sur. Kis­sings Bür­ger­meis­ter Man­fred Wolf ar­bei­tet am Aus­bau der Be­treu­ungs­mög­lich­kei­ten. Er be­steht wei­ter­hin auf ei­ne Orts­um­fah­rung.

Fried­berg Sie ste­hen mit­ten auf dem Feld und pas­sen so gar nicht in die Land­schaft. Die Ka­me­le und La­mas des Cir­cus Bar­num er­re­gen Auf­se­hen. Das ers­te Mal nach zehn Jah­ren ist Fa­mi­lie Kai­ser wie­der in Fried­berg zu Be­such. Von Frei­tag bis Sonn­tag, 12. bis 14. Au­gust, bie­ten sie ein bun­tes Pro­gramm.

Seit neun Ge­ne­ra­tio­nen hal­ten sie die Zir­kus­tra­di­ti­on am Le­ben. Un­ter ih­rem Fa­mi­li­en­na­men Kai­ser sind die Ar­tis­ten so­gar schon im 18. Jahr­hun­dert er­wähnt wor­den. „Man wird in den Zir­kus rein­ge­bo­ren.“Da ist sich die ge­sam­te Fa­mi­lie ei­nig. Mit ih­ren zehn Jah­ren ist Vi­vi­en Kai­ser ei­ne der jüngs­ten Ar­tis­tin­nen im Zir­kus. Sie be­geis­tert die Be­su­cher als Schlan­gen­mensch mit ih­rer Kaut­schu­k­a­kro­ba­tik. „Sie ist un­se­re Zir­kus­prin­zes­sin“, sagt Mar­kus Kai­ser.

Ne­ben den 20 Mit­ar­bei­tern, die beim Auf­bau hel­fen und in der Ma­ne­ge auf­tre­ten, gibt es noch ins­ge­samt 60 Tie­re. Dar­un­ter ei­ne hei­li­ge in­di­sche Kuh, Pfer­de und die be­lieb­ten Zwerg­po­nys. „Ein Zir­kus oh­ne Tie­re wä­re nur Va­rie­té“, meint Mar­kus Kai­ser. Des­halb dreht sich bei den Kai­sers al­les um das Wohl­er­ge­hen der Tie­re. „Wir ste­hen auf und ge­hen zu­erst in den Stall, erst dann gibt es Früh­stück für uns. Wir sind ei­ne Art fah­ren­der Bau­ern­hof“, er­zählt er wei­ter. Wild­kat­zen wie Ti­ger oder Lö­wen hat­ten sie noch nie, das soll auch so blei­ben. Zur­zeit zäh­len vor al­lem die vier jun­gen Ka­me­le zu den At­trak­tio­nen. Sie sind vor ei­ni­gen Wo­chen wäh­rend dem Auf­ent­halt in Augs­burg ge­bo­ren wor­den.

Das zwei­stün­di­ge Pro­gramm ver­eint Mensch und Tier. Ju­lia­no Kai­ser schlägt bei­spiels­wei­se ei­nen Sal­to Mor­ta­le über die Pfer­de. Ei­ne ori­en­ta­li­sche Show zeigt Akro­ba­ten zu­sam­men mit Ka­me­len, La­mas und Pfer­den. Be­son­ders span­nend ist das Mes­ser­wer­fen wäh­rend der wil­den Cow­boy-Show und die Luf­t­akro­ba­tik von Ro­mi­ka Kai­ser in schwin­del­er­re­gen­der Hö­he. Sie pro­ben im­mer wie­der neu­es, um das Pro­gramm so viel­fäl­tig wie mög­lich zu ge­stal­ten. „Wir wol­len nicht in ei­ner Stadt mehr­mals das Glei­che zei­gen.“Statt in den Win­ter­mo­na­ten zu pau­sie­ren, zei­gen sie in Tutt­lin­gen ih­re Weih­nachts­show.

Die letz­ten Vor­stel­lun­gen rund um Augs­burg ha­ben ih­nen vie­le Be­su­cher ge­bracht. Die Zu­kunft des Zir­kus ist laut Mar­kus Kai­ser kei­nes­wegs ge­fähr­det. „Es gibt im­mer Kin­der, die mit ih­ren El­tern und Groß­el­tern zu uns kom­men. Und wenn de­ren Au­gen am En­de der Vor­stel­lung strah­len, dann sind wir zu­frie­den.“

Am Frei­tag und Sams­tag be­ginnt die Show je­weils um 16 Uhr und 19 Uhr, am Sams­tag um 15 Uhr. Kar­ten sind vor Ort in der See­stra­ße er­hält­lich.

Fo­to: Leo­nie Steinhardt

Die Ka­me­le des Cir­cus ha­ben ge­nü­gend Frei­lauf auf dem Ge­län­de am Fried­ber­ger See.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.