Kräf­tig fres­sen

Friedberger Allgemeine - - Fernsehen Aktuell An Mariä Himmelfahrt - Ca­pi­to@augs­bur­ger-all­ge­mei­ne.de -Team

Die­se Was­ser­büf­fel sol­len kräf­tig rein­hau­en. Sie ha­ben ei­ne be­son­de­re Auf­ga­be: Schilf­gras weg­fres­sen. Das essen die Was­ser­büf­fel näm­lich ger­ne – im Ge­gen­satz zu den Rin­der-Ras­sen, die sonst in Deutsch­land hei­misch sind. Die­se kön­nen Schilf­gras nicht so gut ver­dau­en und essen es nur un­gern. Des­halb ste­hen Was­ser­büf­fel auf die­ser Wei­de­flä­che beim Ort Bad Dür­rheim im Land Ba­den-Würt­tem­berg. Dort sprießt viel Schilf­gras.

Das ist schlecht für an­de­re Pflan­zen­ar­ten: Weil das Schilf­gras so viel Platz ein­nimmt, kön­nen sie in dem Ge­biet kaum wach­sen. Wenn die Was­ser­büf­fel aber flei­ßig Schilf­gras essen, schaf­fen sie Platz. Ex­per­ten hof­fen, dass auf den frei ge­fres­se­nen Flä­chen sel­te­ne Pflan­zen wie Lab­kraut oder Kn­a­ben­kraut wach­sen wer­den. Auch be­stimm­te Vö­gel und Am­phi­bi­en wer­den sich viel­leicht dort an­sie­deln.

Eu­er

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.