Re­gie­rungs­kri­ti­scher Chef­re­dak­teur tritt zu­rück

Friedberger Allgemeine - - Politik -

Nach dem Putsch­ver­such in der Tür­kei ist der Chef­re­dak­teur der re­gie­rungs­kri­ti­schen Zei­tung

von sei­nem Pos­ten zu­rück­ge­tre­ten. Can Dündar, der sich zur­zeit in Eu­ro­pa auf­hält, kün­dig­te am Mon­tag in sei­ner Ko­lum­ne in der Zei­tung an, er wer­de nicht in die Tür­kei zu­rück­keh­ren, so­lan­ge der Aus­nah­me­zu­stand an­hal­te. Sei­nen Pos­ten als Chef­re­dak­teur wer­de er an sei­nen bis­he­ri­gen Ver­tre­ter Oguz Gü­ven ab­tre­ten. Dündar war im Mai zu fünf Jah­ren und zehn Mo­na­ten Haft ver­ur­teilt wor­den. Der Jour­na­list wur­de für schul­dig be­fun­den, ge­hei­me Do­ku­men­te ver­öf­fent­licht zu ha­ben, die tür­ki­sche Waf­fen­lie­fe­run­gen an Is­la­mis­ten in Sy­ri­en 2015 be­le­gen sol­len. In sei­ner Ko­lum­ne hat­te Dündar ge­schrie­ben, dass er kei­ner­lei Ver­trau­en mehr in die tür­ki­sche Jus­tiz ha­be.

0,2 Pro­mil­le: Mi­nis­te­rin tritt we­gen Al­ko­hol­fahrt zu­rück

Schwe­dens jüngs­te Mi­nis­te­rin Ai­da Had­zia­lic ist zu­rück­ge­tre­ten, nach­dem sie mit Al­ko­hol im Blut am Steu­er ih­res Wa­gens er­wischt wor­den war. Am Mon­tag reich­te die 29-Jäh­ri­ge ihr Rück­tritts­ge­such ein. Nach ei­nem Abend­es­sen in Ko­pen­ha­gen war Had­zia­lic am Don­ners­tag­abend auf der Rück­fahrt nach Schwe­den auf der Öre­sund­brü­cke von Po­li­zis­ten an­ge­hal­ten wor­den. Zu die­sem Zeit­punkt hat­te sie 0,2 Pro­mil­le Al­ko­hol im Blut – das ent­spricht der Pro­mil­le­gren­ze in Schwe­den. Im Ka­bi­nett des schwe­di­schen Mi­nis­ter­prä­si­den­ten Ste­fan Löf­ven war die Mi­nis­te­rin für Gym­na­si­en und Er­wach­se­nen­bil­dung zu­stän­dig.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.