Aus­schuss be­rät über Zoo und Ki­ta

14 der 60 Stadt­rä­te un­ter­bre­chen die Som­mer­pau­se für die Sit­zung am Don­ners­tag. Pe­ter Gr­ab stellt die Not­wen­dig­keit in Fra­ge

Friedberger Allgemeine - - Region Augsburg -

Es ist Ur­laubs­zeit, das gilt auch für die Mehr­heit der 60 Stadt­rä­te. Ein Teil, ge­nau­er ge­sagt 14 von ih­nen, müs­sen aber am Don­ners­tag noch ein­mal zur Sit­zung des Fe­ri­en­aus­schus­ses ins Rat­haus kom­men. Den Aus­schuss gibt es seit 2010. Das Gre­mi­um hat die vol­le Kom­pe­tenz des Stadt­ra­tes. Der Aus­schuss soll ver­hin­dern, dass die ers­te Sit­zung des Stadt­ra­tes nach ei­ner acht­wö­chi­gen Pau­se mit The­men über­frach­tet wird. Zu­dem soll auf aktuell drän­gen­de The­men re­agiert wer­den kön­nen.

Das wohl wich­tigs­te The­ma auf der Agen­da: So­zi­al­re­fe­rent Ste­fan Kie­fer will sich ei­nen Grund­satz­be­schluss zum Bau ei­ner neu­en Ki­ta an der Schwimm­schul­stra­ße ho­len. So­wohl in Ober­hau­sen Süd und Rechts der Wertach als auch im Stadt­jä­ger­vier­tel feh­len Be­treu­ungs­plät­ze. Der Bau soll ei­ne Krip­pen­grup­pe, zwei Kin­der­gar­ten­grup­pen und ei­ne Hort­grup­pe be­her­ber­gen und wird laut ers­ten Pla­nun­gen über 1,7 Mil­lio­nen Eu­ro kos­ten. The­ma wird auch der Zoo sein. Da­zu gibt es ei­nen Dring­lich­keits­an­trag der SPD. Es geht um die Fra­ge, wie es mit dem Ele­fan­ten­haus wei­ter­geht. Die Anlage muss mo­der­ni­siert wer­den. Es ist ein Zu­schuss der Stadt von zwei Mil­lio­nen Eu­ro nö­tig, da­mit Ele­fan­ten wei­ter­hin im Augs­bur­ger Zoo zu se­hen sind. „Ich den­ke nicht, dass der Fe­ri­en­aus­schuss ei­ne Ent­schei­dung fäl­len wird. Das The­ma ist wich­tig, aber ei­ne aku­te Dring­lich­keit se­he ich nicht“, sagt Um­welt­re­fe­rent Rei­ner Er­ben.

Auf der Ta­ges­ord­nung ste­hen un­ter an­de­rem auch noch stel­len­plan­mä­ßi­ge Ve­rän­de­run­gen im Tief­bau­amt und im Bü­ro für Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment so­wie der Neu­bau ei­nes Be­triebs­ge­bäu­des im For­st­re­vier Brug­ger. Zu­dem wird es um die Fra­ge ge­hen, ob das Ge­schichts­mo­bil auf dem Rat­haus­platz auf­ge­stellt wer­den darf, wenn kom­men­des Jahr 500 Jah­re Re­for­ma­ti­on ge­fei­ert wer­den. Kri­tik am Fe­ri­en­aus­schuss kommt vom ehe­ma­li­gen Kul­tur­re­fe­ren­ten Pe­ter Gr­ab. „Die Ta­ges­ord­nung lässt dar­an zwei­feln, ob al­le an­ge­mel­de­ten Be­schlüs­se schon im Au­gust ge­fällt wer­den müs­sen. Der ge­sam­te Stadt­rat ist das höchs­te Be­schluss­or­gan. So­mit hat je­der ein­zel­ne Stadt­rat das Recht und die Pflicht, über je­den Be­schluss zu be­ra­ten und zu be­schlie­ßen, der stadt­rats­pflich­tig ist.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.